Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Durchstich bleibt weiter ein Thema
Vorpommern Grimmen Durchstich bleibt weiter ein Thema
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:36 19.05.2015
Seit Jahrzehnten wird in der Region Fischland-Darß-Zingst um einen Durchstich von der Ostsee in den Bodden diskutiert. Quelle: Karte: Arno Zill
Anzeige
Prerow

Nachdem die Entscheidung gefallen ist, dass ein Hafen in Prerow (Vorpommern-Rügen) als Ersatz für den Nothafen Darßer Ort gebaut wird (OZ berichtete), sind Fragen aufgetaucht. Zum Beispiel die, wofür man nun noch den Zweckverband „Maritimer Lückenschluss Warnemünde-Stralsund“ brauche? Dessen Hauptaufgabe sollte es sein, einen geeigneten Standort für einen Ersatzhafen und einen Durchstich von der Ostsee in den Bodden zu bestimmen.

Ob die Gründung des Zweckverbandes, nachdem sich die Standortsuche für den Ersatzhafen erledigt hat, noch Sinn macht, fragt die Ribnitz-Damgartener Abgeordnete Christel Lesche-Panizza von der SPD/Grüne-Fraktion. Zumal die Mitgliedschaft die Stadt auch einiges kosten würde, nämlich 32 000 Euro pro Jahr, gibt sie zu bedenken.

Anzeige

Olaf Manzke, Pressesprecher der Kreisverwaltung, sagt dazu: „Auch wenn die Entscheidung für den Bau eines Außenhafens in Prerow nun gefallen ist, so bleibt der Durchstich mittel- und langfristig auf jeden Fall ein Thema.“ Im Übrigen halte der Kreis den noch zu gründenden Zweckverband auch für sinnvoll, um zum Beispiel in puncto Wasserwanderrastplätze und Häfen entlang der Boddenküste eine abgestimmte Entwicklung hinzubekommen, so Manzke.



Edwin Sternkiker

18.05.2015
18.05.2015
18.05.2015