Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Ein Farbenmeer für Kunstliebhaber
Vorpommern Grimmen Ein Farbenmeer für Kunstliebhaber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 09.06.2019
Künstler Thomas Reich aus Müggenwalde schaut sich sein neuestes Werk an. Es trägt den Titel "Frau mit Stier". Fünf Jahre hat er an dem Kunstwerk gearbeitet. Quelle: Raik Mielke
Grimmen

Fasziniert stehen Christel und Hartmut Rütz vor einem Gemälde von Künstler Thomas Reich. Es trägt den Namen „Frau mit Stier“. Es ist ein Kunstwerk in das man sich lange reinschauen muss. „Jetzt ist es fertig. Ich habe mit vielen Pausen fünf Jahre dran gearbeitet“, erklärt der Künstler aus Müggenwalde und erklärt: „Fertig ist ein Bild erst dann, wenn es mir gefällt. Was andere denken, ist für mich hierbei nicht entscheidend.“

Seit Jahren beteiligt sich Thomas Reich an der landesweiten Aktion „Kunst Offen“. Und wie das künstlerische Herz der Menschen in der Region schlägt, wurde am Pfingst-Wochenende wieder deutlich. Allerorts signalisierten die blau-weißen Fahnen: Unsere Ateliers sind offen, es kann über die Schulter geschaut, gestaunt und auch selbst gewerkelt werden.

Für Christel und Hartmut Rütz die perfekte Gelegenheit in kürzester Zeit zahlreiche verschiedene Künstler direkt an ihrem Arbeitsplatz zu besuchen. „Wir kommen aus Schwerin und nehmen und jedes Jahr zu Pfingsten in einer anderen Region des Bundeslandes ein Hotelzimmer. In diesem Jahr sind wir im Raum Grimmen unterwegs und wollen möglichst viele Ateliers besuchen“, erzählt die 68-jährige Landeshauptstädterin. Und bei Thomas Reich konnten sie neben Malereien, Objekten, Plastiken und „kunstruktiven Arbeiten“ auch noch ein mitreißendes Live-Konzert erleben. „Ich habe mir wieder einige Musikfreunde eingeladen und zusammen wollen wir eine kleine Jam-Session spielen“, sagt der Künstler aus Müggenwalde. „Die offenen Ateliers lassen sich alle etwas Besonderes einfallen. Man kann gemütlich eine Tasse Kaffee trinken oder eben wie hier im Jazz-Cafe schöne Livemusik erleben“, sagt Besucher Karsten Poschke.

Die Band "Baltic Rooms" gab in Müggenwalde in den Abendstunden eine Jam-Session. Quelle: Raik Mielke

In Abtshagen begrüßen Karin und Herbert Dornbruch derweilen die nächsten Kunst-Liebhaber. „Wir sind total begeistert und überrascht, wie viele Leute unterwegs sind“, sagt Karin Dornbruch. Seit einem Jahr ist sie Rentnerin. „Jetzt habe ich endlich Zeit für die Kunst“, sagt die Abtshagenerin und beschreibt: „Mein Mann und ich wollten immer einem gemeinsamen Hobby nachgehen. Und haben dieses in der Kunst gefunden.“ Während Herbert Dornbruch gerne mit Holz arbeitet, liebt Frau Karin die Malerei und das Fertigen von Keramik-Figuren. „Bei uns ist es sehr stimmungsabhängig woran wir arbeiten. Wir inspirieren uns aber gegenseitig enorm“, sagt die Hobby-Künstlerin und meint: „Ich muss mindestens 100 Jahre alt werden, damit ich noch alle meine Ideen umsetzen kann.“ Für das Ehepaar geht es gar nicht darum bekannter zu werden. „Diese Aktionstage bieten uns die Chance von anderen Kunstliebhabern ein Rückmeldung zu bekommen. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man anderen Menschen mit seiner Kunst eine Freude bereiten kann“, findet Karin Dornbruch.

Karin und Herbert Dornbruch aus Abtshagen leben ein künstlerischen Leben. Quelle: Raik Mielke

Das Künstler-Paar nimmt seit fünf Jahren an der Aktion „Kunst Offen“ teil. „Wir haben das tolle Gefühl vor allem hier im ländlichen Raum werden es immer mehr Teilnehmer“, sagt Karin Dornbruch. 1994 fand die Aktion in Vorpommern zum ersten Mal statt und ist seither immer größer geworden. Inzwischen beteiligen sich mehr als 800 Künstler in über 500 Orten.

Diese Ateliers in der Region sind geöffnet

Raik Mielke

Oldies schlagen den Grimmener SV mit 3:1, müssen aber lange zittern.

08.06.2019
Grimmen Jugendgästehaus „Graureiher“ - Nehringen: Stand-Up-Paddling auf der Trebel

Das Jugendgästehaus „Graureiher“ bietet ab sofort eine neue Trendsportart an. Unter der Anleitung von Fitnesslehrer Heiko Prinz kann auf der Trebel in Nehringen gepaddelt werden.

08.06.2019

Die Erdmännchen im Grimmener Heimattierpark gehören definitiv zu den Publikums-Lieblingen. Im März diesen Jahres gab es nun erstmals Nachwuchs. Bei der Geburt wog das Erdmännchen-Baby knapp 40 Gramm.

08.06.2019