Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Eine der ältesten Kirchen Pommerns feiert Geburtstag
Vorpommern Grimmen Eine der ältesten Kirchen Pommerns feiert Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 08.09.2019
Die Marienkirche in Stoltenhagen gibt es seit nunmehr 750 Jahren. Dies wurde am Wochenende ausgiebig gefeiert. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grimmen

Die Stoltenhäger Marienkirche ist in diesem Jahr 750 Jahre alt. Dies fand Torsten Rütz bei jüngsten bauhistorischen Untersuchungen heraus. Grund genug, um dieses besondere Jubiläum drei Tage lang zu feiern. Initiiert von der Evangelische Kirchgemeinde gab es am Wochenende ein tolles Konzert, spannende Vorträge, gesellige Runden und die Veröffentlichung eines 5000 Gramm schweren Buches.

Publikation „Kirchliches Leben zwischen Trebel und Strelasund – Beiträge zur Geschichte des Kirchspiels und der Synode Grimmen“ vorgestellt

„Es ist eine tolle Publikation geworden. Dieses besondere Jubiläum ist ein würdiger Rahmen, um das neueste Werk vorzustellen“, sagt Pastor Wolfgang Schmidt. Und in eben diesem rund 700 Seiten umfassenden Werk der Herausgeber Haik Porada und des Grimmener Pastors Wolfgang Schmidt informiert Torsten Rütz beispielsweise über „Neue Beobachtungen und Daten zur Baugeschichte der Marienkirche von Stoltenhagen“. Rütz hat bei Untersuchungen des Dachstuhls im Chor der Dorfkirche, die nie zu Ende gebaut wurde, weil der Turm fehlt, festgestellt, dass das dort verbaute Holz aus dem Jahr 1269 stammt. Somit ist die Marienkirche in Stoltenhagen nachweislich eine der ältesten in ganz Pommern.

Sein Aufsatz ist einer von knapp 40 Aufsätzen des Werkes rund um Kunstgeschichte, Archäologie und Baugeschichte, aus der Historie der kirchlichen Entwicklung im Land und speziell im Grimmener Raum.

„Es befinden sich sehr spannende Beiträge in der Publikation, die in den nächsten Wochen sicher noch hohe Wellen schlagen werden“, ist sich Pastor Wolfgang Schmidt sicher. Das Buch ist übrigens ab sofort im Gemeindehaus der Stadt Grimmen erhältlich.

Haik Thomas Porada und Pastor Wolfgang Schmidt präsentieren das Buch "Kirchliches Leben zwischen Trebel und Strelasund - Beiträge zur Geschichte des Kirchspiels und der Synode Grimmen". Quelle: Raik Mielke

Besucher begeistert von spannenden Vorträgen

Insbesondere am Sonnabend gab es während des gesamten Tages spannende Vorträge zur Marienkirche in Stoltenhagen. Diese waren von vielen interessierten Besucher des Ortes, aber insbesondere auch von vielen geschichtsinteressierten Gästen besucht.

So berichtete beispielsweise Volker König über die Freilegung der Kalkmalereien in der Marienkirche in Stoltenhagen seit 2018. Pastor Schmidt beschreibt: „Das gesamte Deckengewölbe ist mit beeindruckenden Malereien verziert, auch das hätten Untersuchungen ergeben. Leider sei die weitere Sanierung derzeit aus finanziellen Gründen nicht möglich, sodass lediglich seitlich über dem Alter die Farben hervortreten.“

Blick in die Geschichte

Die Saalkirche mit eingezogenem Rechteckchor wurde in der Mitte des 13. Jahrhunderts als Feldsteinbau errichtet.

Die Sakristei im Süden ist eine Zutat aus dem 15./16. Jahrhundert.

Im 19.Jahrhundertkam es zu einer Überprägung, bei der die Fensteröffnungen verändert worden sind.

Zur Innenausstattung gehören ein neogotischer Altar, die prächtig geprägte Barockkanzel aus dem ersten Drittel des 18. Jahrhunderts, sowie eine Orgel in neogotischem Prospekt aus dem Jahre 1821. Sie wurde von dem Berliner Meister Carl August Buchholz geschaffen.

„Ich finde es faszinierend, wie man in dieser Kirche Geschichte erleben kann. Beinahe jeder Stein erzählt eine Geschichte aus den unterschiedlichsten zeitlichen Epochen. Die Vorträge waren sehr interessant“, fand Besucherin Margret Thoms.

Bei den unterschiedlichsten Programmpunkten war die Marienkirche in Stoltenhagen am Wochenende gut besucht. Quelle: Raik Mielke

Orgel aus dem Jahre 1821 erklingt

Besonders angetan zeigten sich die Besucher von dem tollen Konzert am Freitagabend. Sophia Blümel an der Orgel und Catherine Wildgans (Flöte) präsentierten Stücke aus dem 17./18. und 19. Jahrhundert. So hallten beispielsweise Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel oder Jean Baptiste Loeillet de Gant durch die Marienkirche. „Ich finde es immer wieder beeindruckend, welch toller Klang in einer Kirche entsteht. Schön, dass die Marienkirche in Stoltenhagen mal wieder so gut besucht war“, freute sich Besucher Jürgen Strauske.

Sophia Blümel und Catherine Wildgans eröffneten das Jubiläums-Wochenende mit einem Konzert für Orgel und Flöte. Quelle: Raik Mielke

Von Raik Mielke

[OZ Plus] Gesichter der Region: Christiane Kagels ist die gute Seele im Grimmener Kleingartenverein „Am Wasserwerk“. Dort kümmert sich die Trebelstädterin beispielsweise um das Vereinsheim.

08.09.2019

Am Freitagabend fand der traditionelle Familienwandertag der „Friedrich Wilhelm Wander Grundschule“ statt. Die Strecke führte die 150 Teilnehmer ins acht Kilometer entfernte Stoltenhagen.

07.09.2019

Die Ostseegroßmacht Schweden zog nach dem Dreißigjährigen Krieg viele Pommern an. Der Stralsunder Nicodemus Tessin baute Schloss Drottningholm, sein Sohn das alte Königsschloss.

07.09.2019