Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Fördermittel für Hafenumbau sind da
Vorpommern Grimmen Fördermittel für Hafenumbau sind da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 23.05.2014
Die Mole am Fähranleger in Stahlbrode wird jetzt saniert. Quelle: Almut Jaekel
Anzeige
Stahlbrode

Im Hafen Stahlbrode können die Bauarbeiten weitergehen. Per Mail wurde die Gemeinde Sundhagen, zu der der Ortsteil Stahlbrode gehört, von der Fördermittelzusage über etwas mehr als zwei Millionen Euro am Mittwoch informiert. Damit werden in den nächsten Wochen und Monaten die Arbeiten am Wasserwanderrastplatz Stahlbrode abgeschlossen. „Insgesamt kosten die Maßnahmen zwischen 4,5 bis fünf Millionen Euro“, sagt Jens Rabsch, im Amt Miltzow verantwortlich für den Hoch- und Tiefbau. Im abschließenden Bauabschnitt wird die Spundwand des Fähranlegers erneuert. Im vorderen Teil wird die Kaikante abgesenkt, so dass künftig auch kleinere Boote hier festmachen und die Bootseigner bequemer ein- und aussteigen können. Zum eigentlichen Fähranleger inklusive Fußweg und Straße wird der Hafenbereich mit einem Grünstreifen und Bänken abgegrenzt. Die Fördermittel kommen aus dem Schweriner Wirtschaftsministerium und ein Teil auch aus dem Innenministerium. „Den Großteil davon wird man später aber gar nichts sehen, der verschwindet in der Spundwand unter Wasser. Stahl ist teuer“, sagt Rabsch.

Anzeige



Almut Jaekel