Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Pommernenten und Ruhepole: Gärtner um Grimmen öffnen ihre Pforten
Vorpommern Grimmen Pommernenten und Ruhepole: Gärtner um Grimmen öffnen ihre Pforten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 31.05.2019
Rena und Uwe Alther sind mit ihrem Hof seit vielen Jahren bei der Aktion "Offene Gärten" dabei. Quelle: privat
Anzeige
Grimmen

Am Wochenende öffnen im ganzen Land 124 Gärtner die Pforten ihrer grünen Oasen. Auch in der Region beteiligen sich Gartenbesitzer, beispielsweise der Garten von Familie Alther in Vorland. Rena und Uwe Alther sind seit vielen Jahren mit dabei und präsentieren ihren vier Hektar großen Vorgarten und die etwa 17 Hektar große parkähnliche Anlage. Die etwa vier Kilometer Wanderweg rund um die Teichanlagen des „Altherschen Hofes“ sind ein wahrer Ruhepol.

Der Althersche Hof ist bereits seit 1911 im Familienbesitz der Familie. Sie setzten sich ebenso für die Erhaltung und Zucht der in Vorpommern beheimateten Pommernente ein. Diese und weitere Geflügelarten und -rassen sind am Wochenende auch zwischen 10 und 18 Uhr zu besichtigen.

Auch die Gärten von Peter-Paul Kluit und Volker Busse in Deyelsdorf, Ortsteil Bassendorf, und der Landschaftspark von Dr. Julius und Günter Budde in Falkenhagen sind mit dabei.

OZ

So wertvoll wie ein Einfamilienhaus oder so selten, dass es nicht einmal 100 Modelle von ihnen in Deutschland gibt: Im Technikpark Grimmen feierten 5000 Besucher den Herrentag.

31.05.2019

Im Grimmener Hexenkessel geht es seit Donnerstag so richtig zur Sache. Die dritte Auflage des Bike-Rock-Car-Weekends begeistert Besucher handgemachter Musik und coole Maschinen.

31.05.2019

Mit Gesang und Gebeten weihten mehr als einhundert Gäste zusammen mit Pastoren und Theologen das mehr als eine Million Euro teure neue Andachtshaus in Zarrendorf ein. Vier Jahre lang gab es keinen richtigen Treffpunkt für die christliche Gemeinde.

30.05.2019