Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Gransebieth: Olaf Schmidt möchte Bürgermeister werden
Vorpommern Grimmen Gransebieth: Olaf Schmidt möchte Bürgermeister werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 11.05.2019
Olaf Schmidt will Bürgermeister der Gemeinde Gransebieth werden. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Gransebieth

Seit zwei Legislaturperioden, also zehn Jahren, engagiert sich der in Zarrentin lebende Olaf Schmidt als Gemeindevertreter in Gransebieth. Bei den Kommunalwahlen will der 56-Jährige nun Bürgermeister der Gemeinde, zu den die Ortsteile Brönkow, Kirch Baggendorf, Zarrentin und Gransebieth gehören, werden. Neben Olaf Schmidt als Bürgermeister-Kandidat, bewerben sich neun weitere Bürger um die acht Sitze in der Gemeindevertretung.

Olaf Schmidt: „Von meiner Frau kam das Okay“

„Inzwischen freue ich mich riesig auf die Aufgabe“, sagt Olaf Schmidt. Dabei wurde er vor einigen Wochen mehr oder weniger überrumpelt. „Bei einer Sitzung unserer Wählergemeinschaft ’Wir für Gransebieth’ meinten unsere Mitglieder, Olaf du wirst Bürgermeister“, beschreibt der Vater von drei Töchtern. Dabei übernimmt der Ehemann, der seit 1992 in Zarrentin lebt, schon diverse wichtige Ämter in der Gemeinde. Als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Zarrentin und Vorsitzender des Feuerwehrvereins, leistet Olaf Schmidt sowohl in Sachen „Sicherheit“, als auch in Sachen „Kultur“ einen wichtigen Beitrag für die Gemeinde. Künftig soll er die Entwicklung Gransebieths als Bürgermeister entscheidend mitgestalten. Das Okay hierfür gab es von seiner Frau. „Ich habe mit ihr das Anliegen unserer Wählergemeinschaft durchgesprochen und gemeinsam sind wir dann zu dem Entschluss gekommen, dass ich es mache“, so der hauptberufliche Fahrlehrer.

Olaf Schmidt möchte die Nachfolge von Ute Lachmann antreten

Damit wird Olaf Schmidt in die Fußstapfen von Ute Lachmann (CDU) treten. „Ich werde eine tolle Gemeinde übernehmen, die wirtschaftlich gut aufgestellt ist“, betont er und sagt: „Auch wenn es noch ein paar Tage bis zu den Kommunalwahlen sind, werde ich jetzt schon Stück für Stück durch Ute Lachmann in das Amt eingearbeitet.“ Anfänglich gab es mit Torsten Haas noch einen weiteren Kandidaten um das Amt des Bürgermeisters. „Er hat gesagt, wenn du es machst, lasse ich mich nicht aufstellen und unterstütze dich“, erklärt Olaf Schmidt.

Bürgermeister-Amt ist für den Wehrführer völliges Neuland

Und eben auf diese Unterstützung pocht der 56-Jährige. „Ich engagiere mich zwar schon seit einem Jahrzehnt in der Gemeindevertretung. Jedoch ist das Bürgermeister-Amt für mich absolutes Neuland“, beschreibt der Kandidat der „Wähler für Gransebieth“ und betont: „Ich möchte bildlich gesprochen alle mit ins Boot holen, so dass wir gemeinsam die Zukunft unserer Gemeinde gestalten.“

Olaf Schmidt: „Ich möchte das unsere Ortsteile noch näher zusammenrücken“

Besonders am Herzen liegt ihm hierbei die Feuerwehr. „Nach dem Ergebnis der Brandschutzbedarfsplanung wird es darum gehen, unsere Wehr gut für die nächsten Jahre aufzustellen“, sagt Schmidt. In Sachen „Finanzen“ steht die Gemeinde nach Aussage des Bürgermeister-Kandidaten gut da. „Ich möchte dieses Niveau halten und gegebenenfalls verbessern“, erklärt er. Olaf Schmidt sieht das Freibad als eines der Aushängeschilder der Gemeinde. „Wir haben das Bad zwar an das Amt Recknitz-Trebeltal vermietet, jedoch werden wir uns auch weiterhin diesbezüglich engagieren und unseren Teil dazu beitragen, dass immer mehr Leute den Badespaß im Sommer annehmen“, nennt der Fahrlehrer ein wichtiges Anliegen seiner ersten Amtszeit als Bürgermeister. Ein weiteres Ziel wird das Installieren eines Gemeindearbeiters sein. „Wir brauchen da einen festen und zuverlässigen Ansprechpartner“, sagt er. Am wichtigsten ist dem Familienvater aber die Gemeinschaft. „Ich möchte das unsere Ortsteile noch näher zusammenrücken und wir Sachen gemeinsam angehen“, betont er und beschreibt: „In den ersten Monaten möchte ich viele Gespräche führen, um mir einen Überblick zu verschaffen. Ich könnte mir auch gut vorstellen ein Gemeindeblatt zu erstellen, in dem unsere Bewohner regelmäßig über wichtige Ereignisse informiert werden.“ Den Feuerwehrverein in Zarrentin sieht er als wichtigen Faktor, um das kulturelle Leben in Gransebieth weiter voranzutreiben. „Darüber hinaus ist es mir ein großen Anliegen diesbezüglich Eigeninitiative von Bürgern zu unterstützen“, sagt Olaf Schmidt.

Die Kandidaten für Gransebieth

Christlich Demokratische Union

Christin Hackbarth, Erzieherin

Fritz Hockemeyer, Landwirt

Thomas Hotopp, Landwirt

Ute Lachmann, Steuerfachangestellte

Kerstin Pagels, Büroangestellte

DIE LINKE

Torsten Haas, Bürosachbearbeiter

Wir für Gransebieth

Olaf Schmidt, Fahrlehrer

Lisa Bockhahn, Rechtsanwaltsfachangestellte

Martina Meister, Sachbearbeiterin Hausverwaltung

Volker Klatt, Kfz-Mechaniker

Raik Mielke

Rund 250 Schüler der Klassen 5 bis 13 werden sechs Tage auf dem Wasser sein. Anlass ist die Feier zum 100-jährigen Jubiläum der Waldorfschulen. Seit Anfang Mai trainieren sie auf dem Ryck.

11.05.2019
Grimmen Landwirtschaft in Vorpommern - Rapsanbau steht kurz vor dem Kollaps

Gibt es bald keine leuchtenden Rapsfelder mehr in der Region? Landwirt René Rempt sagt, dass Bauern sich auf den Anbau von Erbsen und Bohnen konzentrieren müssen, wenn immer mehr Pflanzenschutzmittel verboten werden.

Gertrud Scheil aus Fäsekow liebt es, Zeit in ihrem riesigen Garten zu verbringen. Die 83-Jährige lernte den Beruf der Försterin und studierte Forstwirtschaft – die Natur liegt der Dame sehr am Herzen.

11.05.2019