Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Dreimal täglich gibt es Pflege mit Herz
Vorpommern Grimmen Dreimal täglich gibt es Pflege mit Herz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 21.03.2019
Helga (84) und Eduard (88) Steiner aus Rolofshagen sind dankbar, dass dreimal täglich jemand von Mareen Eckerts Pflegeteam mit Herz vorbeischaut. Quelle: Anja Krüger
Grimmen

Seit 1945 leben Helga und Eduard Steiner in Rolofshagen. Helga Steiner, mittlerweile 84 Jahre alt, und ihr 88-jähriger Mann wollen nicht aus dem Ort weg. Einen alten Baum verpflanzt man schließlich nicht. Sie haben sich in dem Ort kennengelernt, dort ein Häuschen gebaut, drei Kinder aufgezogen. Um so dankbarer sind die beiden Senioren, dass dreimal täglich jemand vom Grimmener „Pflegeteam mit Herz“ vorbeischaut. Neben den täglichen Besuchen von Tochter Marlies Westphal.

Seit rund drei Jahren wird das Ehepaar aus Rolofshagen – in diesem Jahr feiert es seinen 65. Hochzeitstag – von Mareen Eckert und ihrem Kollegium betreut. Ein Glücksgriff, sind die Senioren überzeugt. Morgens, mittags und abends bekommen Steiners Besuch von einer der Pflegerinnen beziehungsweise dem Pfleger im Team mit Herz. Vor fünf Jahren – auf den Tag genau am 1. April – wagte Mareen Eckert den Schritt vom Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit. „Ich wollte es anders machen, als manch anderer Pflegedienst“, sagt sie. Ein Punkt: Auch zu den Menschen fahren, die in den Dörfern leben. „Wir sind im Umkreis von rund 30 Kilometern um Grimmen unterwegs“, erzählt sie. Das mache nicht jeder Pflegedienst, weiß die 35-Jährige. Aber der Bedarf an häuslicher Pflege auch im ländlichen Bereich sei riesig. „Weil es den Menschen guttut, in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und im eigenen Bett schlafen zu können“, begründet sie.

Morgens um 6 Uhr starten drei der Teammitglieder auf Frühtour zu den Patienten. „Hauptsächlich ist es die Körperpflege, bei denen wir helfen, häufig aber auch die Wundpflege und natürlich Medikamentengabe“, erzählt Mareen Eckert. 130 bis 150 Kilometer ist jede Pflegekraft allein am Morgen auf den Straßen der Region unterwegs – von Klient zu Klient. Seit gestern touren sie mit kleinen Skodas Cittigo durch die Umgebung. Für die Übergabe im Skoda-Autohaus, das zum Auto-Center Grimmen gehört, haben sie kaum mehr als 30 Minuten. Die Zeit drängt. Zeit, die sie für ihre Klienten brauchen und sich auch nehmen wollen.

Kristin, Susann, Sebastian, Stephanie und Denise (v. l.) sind ab sofort für das "Pflegeteam mit Herz" mit den kleinen Skodas Citigo unterwegs. Vor fünf Jahren gründete Mareen Eckert (re.) den ambulanten Pflegedienst. Quelle: Anja Krüger

„Oftmals geht das, was meine Mitarbeiter leisten, über das, was die Kasse bezahlt, hinaus. Das finde ich toll“, lobt sie ihr engagiertes Team, das sie gern vergrößern würde. „Aber, wie in vielen Branchen, fehlt es in der Pflege an Fachkräften und auch Hilfskräften“, weiß sie. Immer gefragter seien die sogenannten Entlastungsleistungen. „Einen unserer Klienten fahren wir beispielsweise regelmäßig zum Männerfrühstück. Für die Pflegebedürftigen ist es schön, wenn sie so auch noch am sozialen Leben teilnehmen können“, sagt Mareen Eckert. Es sind solche Dinge, die auch die Angehörigen wie Marlies Westphal entlasten.

Marlies kümmert sich hier um alles“, sagt Eduard Steiner, der sehr zu schätzen weiß, was seine Tochter leistet. Denn Steiners ist bewusst: Ohne sie könnten sie sich keine Hühner mehr halten, geschweige denn, den Haushalt bewältigen. Und Marlies Westphal wiederum ist froh über die Unterstützung durch das Pflegeteam mit Herz, ohne das ihre Eltern wohl längst schon nicht mehr in dem eigenen Haus leben könnten.

Anja Krüger

Grimmen Gesichter der Region - Kindheitstraum: Elektro-Monteur

Dieter Lucius arbeitet heute im Autocenter

21.03.2019

Vor allem auf Senioren haben es die Verbrecher abgesehen. Sie versuchen unter verschiedenen Vorwänden, an das Geld ihrer Opfer zu kommen.

20.03.2019

In Mannhagen attackieren Hunde den Vierbeiner des Nachbarn. Besitzer fürchten weitere Angriffe, auch auf Passanten.

20.03.2019