Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Grimmen: Engagierter Verein braucht Ihre Hilfe
Vorpommern Grimmen Grimmen: Engagierter Verein braucht Ihre Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 30.11.2019
Und schon wieder ist der Transporter des Strukturfördervereins im Dauereinsatz. Utensilien für den Weihnachtsmarkt müssen transportiert werden. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grimmen

Es ist wieder so weit! Die beliebte OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ startet. In diesem Jahr bekamen wir von zahlreichen Lesern den Tipp, dass es ein Verein besonders verdient hat, durch Ihre Spenden begünstigt zu werden. Die Rede ist vom Strukturförderverein Trebeltal e. V.

Worum geht es bei der OZ-Weihnachtsaktion 2019?

Gehören in Ihre Adventszeit Weihnachtsmärkte? Lieben Sie in den Sommermonaten die großen Volksfeste und gemütlichen Dorffeiern? Und wissen Sie, wer zumeist an der Organisation und Durchführung maßgeblich beteiligt ist? Es sind seit Jahrzehnten die Beschäftigten des Strukturfördervereins Trebeltal – ob nun als zeitweise Angestellte oder Ehrenamtliche.

Und fast seit Beginn der 1990erJahre ist ein grüner VW-Transporter mit dabei, der all die Kinderfeste, Büchermärkte, Fackelumzüge und anderen Festlichkeiten oder Veranstaltungen verschiedener Vereine und Kommunen der Region realisieren hilft.

Bildergalerie: Volksfeste, Arbeitseinsätze und Märkte

Am 17. September 1991 wurde der Strukturförderverein als Beschäftigungs- und Qualifizierungsverein Trebeltal gegründet. Inzwischen hat der Verein 13 Mitgliedskommunen.

275 000 Kilometer hat das Fahrzeug im Dauereinsatz inzwischen auf dem Tachometer. Und es hat eigentlich längst ausgedient. Nur sehr kostenintensiv wird es immer wieder notdürftig repariert und nur sehr mühevoll bekam es zuletzt den TÜV.

Dabei wird es doch so dringend und beinahe täglich gebraucht. Um Tische und Bänke auf der Ladefläche zu transportieren, um Märkte mit der nötigen Technik auszustatten, um die Ernte aus den vereinseigenen Gärten zur Tafel zu bringen oder um Abfälle nach getaner Grünpflege im städtischen und ländlichen Raum abzutransportieren.

Deshalb soll nun endlich mit Hilfe Ihrer Unterstützung ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug angeschafft werden, welches dann wieder ganz lange im Dienste des Vereins und somit auch für so viele Projekte der Region genutzt werden kann.

In den 1990er Jahren einer der größten Arbeitgeber der Region

Der Strukturförderverein Trebeltal e. V. wurde am 17. September 1991 als Beschäftigungs- und Qualifizierungsverein Trebeltal gegründet. „Nach der Wende gerieten viele Menschen der Region erstmals in ihrem Leben in Arbeitslosigkeit“, erklärt Marita Dering. Wie die amtierende Geschäftsführerin berichtet, war zur damaligen Zeit eine Person besonders aktiv.

Der bereits verstorbene Hartmut Bitter wollte jenen Menschen eine Perspektive geben und zudem die Region als Tourismusort aufwerten. „Durch sein Engagement entstand so in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt der Verein. Hartmut Bitter wurde der erste Geschäftsführer. Passenderweise stand damals in Stremlow ein landwirtschaftlicher Gebäudekomplex leer, der sich fortan zum Zentrum des Strukturfördervereins entwickelte.

Neun Kommunen schlossen sich sofort nach der Gründung dem Verein an. Mit drei ABM-Kräften und 45 Arbeitnehmern startete der Verein seine ersten Projekte. „Diese Zahl wuchs schnell an und erreichte im Jahr 1998 ihren Höhepunkt“, weiß Marita Dering. Damals waren 425 Arbeitnehmer beim Verein beschäftigt.

Mitgliedergebühr von 51 Cent

In den 1990er Jahren unterstützte der Verein in der Region diverse Tourismusprojekte. Es wurden beispielsweise Dorfchroniken erstellt, Veranstaltungen zum Erhalt der plattdeutschen Sprache durchgeführt, die Mülldeponien aufgeräumt, sich um die Bodendenkmalpflege gekümmert oder die Trebeltal- und Moorregionen gepflegt. Besonders wichtig war in dieser Zeit zudem die Entwicklung des Standorts Stremlow. Dort gab es diverse preiswerte Angebote für Kinder und Familien.

Erst mit der Einführung des Arbeitslosengeldes II, auch Hartz 4 genannt, sank die Zahl der Beschäftigten. Aktuell laufen beim Strukturförderverein drei Projekte mit 14 Arbeitnehmern, 29 Bundesfreiwilligendienstlern sowie sieben Ein-Euro-Jobbern. Die Zahl der Mitgliedskommunen ist auf 16 angewachsen. Diese zahlen eine Mitgliedsgebühr von 51 Cent pro Einwohner. Als Gegenleistung unterstützt der Verein nach wie vor infrastrukturelle, soziale und kulturelle Projekte in den Kommunen.

Hier können Sie spenden

Sparkasse Vorpommern

Begünstigter

Strukturförderverein Trebeltal e. V.

Verwendungszweck

OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“

IBAN

DE13 1505 0500 0112 2475 63

Spendenbox

Zudem befindet sich im Vorzimmer des Bürgermeisters der Stadt Grimmen im Rathaus (Markt 1) eine Spendenbox. Hier können Sie von Montag bis Donnerstag im Zeitraum von 8 bis 14 Uhr Ihre Spende abgeben. Eine weitere Spendenbox steht im Stadtkulturhaus (Heinrich-Heine-Straße 1a). Hier besteht am Dienstag (9–12 Uhr und 13–17 Uhr), Mittwoch (9–12 Uhr), Donnerstag (9–12 Uhr und 13–16 Uhr), sowie am Freitag (9–13 Uhr) die Möglichkeit, die Aktion zu unterstützen.

Telefonische Absprache

Eine Terminabsprache für die Übergabe einer Spende ist über die Telefonnummer 0171 / 217 81 69 möglich.

Was macht der Strukturförderverein aktuell?

Trotz der schrumpfenden Beschäftigungszahlen im Verein engagiert sich der Strukturförderverein Trebeltal immer noch sehr in der Region. Diverse Veranstaltungen in und um Grimmen können nur durchgeführt werden, weil der Strukturförderverein diverse Projekte unterstützt. Sei es nun mit Technik oder eben personell. Egal, ob das Grimmener Maibaum- oder Parkfest, der beliebte Weihnachtsmarkt oder zahlreiche Volksfeste im ländlichen Raum. Immer wieder sind es die Männer und Frauen des Vereins, die am Auf- und Abbau sowie bei der Durchführung beteiligt sind.

„Viele unterstützen uns hierbei sogar ehrenamtlich. Sie haben irgendwann einmal eine Maßnahme bei uns durchgeführt und die Gemeinschaft und das Miteinander schätzen gelernt“, ist Andreas Zander, Leiter des Grimmener Regionalbüros des Vereins, stolz.

Das sind alle lokalen OZ-Aktionen von „Helfen bringt Freude“

Grevesmühlen: OZ-Leser können Freibad und Kirche in Grevesmühlen unterstützen

Wismar: Hunde- und Katzenbabys füllen das Tierheim in Dorf Mecklenburg und Wismarer Tafel: So viele Kinder hilfebedürftig wie noch nie

Bad Doberan: Treffpunkt Suppenküche in Bad Doberan braucht dringend Unterstützung

Rostock: Wärme in der kalten Zeit: Tierheim Schlage braucht eine Heizung

Ribnitz-Damgarten: Das „Kiek in“ gibt Menschen eine zweite Chance

Grimmen: Engagierter Verein braucht Ihre Hilfe

Stralsund: Kindern in Not helfen: Traumatisierte Mädchen und Jungen brauchen Spielplatz

Rügen: Herzstillstand: Wenn jede Minute zählt – Ihre Spende kann Leben retten

Greifswald/Usedom: Zeitreisemobil erfüllt Herzenswünsche

Zudem engagieren sich die Beschäftigten des Vereins in Sachen Grünpflege in der Region. Seit einigen Jahren läuft außerdem in der Trebelstadt ein Gartenprojekt, an dem sich jährlich 24 Leute des Strukturfördervereins beteiligen.

Man kann also zweifelsohne behaupten, dass nur durch die unterstützende Tätigkeit des Strukturförderverein so viele kulturelle Projekte der Region durchgeführt werden können.

Von Raik Mielke

Beide Autofahrer mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Ursache für den Zusammenstoß ist noch unklar. Gesamtschaden an den Fahrzeugen: 8000 Euro.

29.11.2019

Die Handballer in Grimmen bleiben nach dem Training gern länger – dabei soll es manchmal laut werden. Dem Hallenwart sind in letzter Zeit verstärkt Verstöße aufgefallen, doch der Vereins-Chef fragt: Wo sollen wir denn hin?

29.11.2019

Kurz vor Weihnachten den Job verlieren – in der Urlaubsregion passiert das alle Jahre wieder. Fast 1000 Personen mehr als im Oktober sind hier nun ohne Arbeit. Anstieg der Quote auf Rügen über 25 Prozent.

29.11.2019