Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Tierparkmitarbeiter lehren ihren Gästen das Fürchten
Vorpommern Grimmen Tierparkmitarbeiter lehren ihren Gästen das Fürchten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 28.10.2019
Immer ein Besuchermagnet: Das Kürbisschnitzen beim Halloweenfest im Grimmener Tierpark. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grimmen

Gespenstisch und gruselig, verbunden mit jeder Menge Spaß. Das verspricht das Halloweenfest am Mittwochabend im Grimmener Tierpark. Mitarbeiter der städtischen Einrichtung und Mitglieder des Tierparkfördervereins laden zu schaurig-schönen Spielen, Musik und Feuershow.

Bis zu 400 Besucher

Los geht das Spektakel, mit jährlich bis zu 400 Gästen gleichzeitig die größte Halloween-Party der Trebelstadt, für die kleinen und großen Hexen, Geister, Henker und alle anderen Gruselgestalten um 17 Uhr, wie Tierparkleiterin Christin Trapp informiert. Auge um Auge, Mumie, Hexentanz – das sind nur einige der Spiele, die auf dem Plan von Tierpfleger Pero Zimak stehen. „Er übernimmt auch in diesem Jahr wieder die Unterhaltung der jungen Gäste“, erzählt die Tierparkleiterin.Wer nicht mit Augäpfeln auf dem Löffel um die Wette laufen möchte – nichts anderes ist erstgenanntes Spiel – kann sich beim Kürbisschnitzen betätigen. „Das ist immer sehr beliebt“, weiß Christin Trapp, die seit Ende 2014 in dem Grimmener Naherholungsgebiet arbeitet. Im Durchschnitt werden 50 dieser herbstlichen Früchte jährlich verarbeitet. Ein kostenloses Angebot, das gleichzeitig ein Andenken an den Abend für zu Hause schafft. Denn die Teilnehmer können ihre Werke mit nach Hause nehmen. „Leider haben wir noch nicht ganz so viele Kürbisse parat liegen. Es wäre also schön, wenn wir noch die eine oder andere Kürbisspende erhalten würden, damit wir niemanden enttäuschen müssen“, bittet sie.

Die schönsten Kostüme werden prämiert

Und noch eine Bitte hat sie. „Es ist zwar keine Pflicht, aber wir würden uns freuen, wenn sich unsere Gäste an diesem Abend schon mal das Halloweenkostüm anziehen“, sagt sie. Nicht zuletzt, um auch bei der Wahl der schönsten beziehungsweise gruseligsten Gestalt an diesem Abend mitmachen zu können. Die für den Abend passende Gesichtsbemalung können sich Kinder übrigens im Tierpark verpassen lassen – beim Kinderschminken.

„Hauptsächlich spielt sich alles auf unserer Festwiese beim Spielplatz ab“, berichtet die Tierparkleiterin. Aber gern könne auch der Zoo allein erkundet werden. „Wer sich allein auf Entdeckungstour machen möchte, sollte auf alle Fälle eine Taschenlampe mitbringen“, empfiehlt Christin Trapp. Wer aber erfahren möchte, was zum Beispiel die Erdmännchen bei Dunkelheit anstellen, sollte sich der Nachtführung mit ihr um 18.30 Uhr anschließen.

Das Spiel mit dem Feuer zum Schluss

Zum krönenden Abschluss bekommen die Gäste gegen 19.30 Uhr schließlich noch eine Feuershow geboten, bevor das Fest dann gegen 20 Uhr seinen Schluss findet.

Übrigens reagierten die Organisatoren auf Besucherbeschwerden der Vorjahre. „Viele Gäste beklagten sich, dass sie zu lange an den Versorgungsständen anstehen mussten. In diesem Jahr haben wir deshalb zwei Imbissstände. Die Fleischerei Petereit wird Kesselgulasch anbieten und Familie Hoth unter anderem Bratwurst“, berichtet sie.

Eintritt: Kinder drei, Erwachsene fünf Euro, Jahreskarteninhaber frei

Von Anja Krüger

Ein hochwertiger Rasentraktor und ein dazugehöriges Schiebeschild wurden zwischen dem 23. und 25. Oktober aus einer Garage der Förderschule in Franzburg gestohlen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

28.10.2019

Gesichter der Region: Der siebenjährige Felix Trapp ist ein riesiger Fußballfan. Wie sein Idol Marco Reus spielt der junge Mann im Mittelfeld. Sein Verein ist der SV Abtshagen.

28.10.2019
Grimmen „Graureiher“ blickt auf erfolgreiches Jahr Nehringen: 3500 Übernachtungen im Jugendgästehaus

Das Jugendgästehaus „Graureiher“ blickt auf eine erfolgreiche Saison. In diesem Jahr verzeichnete das „Graureiher-Team“ 3500 Übernachtungen. Insbesondere das Steinzeitlager ist sehr beliebt.

27.10.2019