Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Hochklassige Premiere des neuen Programmes
Vorpommern Grimmen Hochklassige Premiere des neuen Programmes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 24.02.2019
Das Jugendblasorchester präsentierte sich im Grimmener Stadtkulturhaus "Treffpunkt Europas" mit 50 Musikern. Diese gaben die Premiere des neuen Programmes. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grimmen

 Was Thumbnails, also Vorschau- oder Minibilder mit dem neuen Programm des Grimmener Jugendblasorchesters zu tun haben, erfuhren rund 400 Besucher am Sonnabend im Stadtkulturhaus „Treffpunkt Europas“.

Denn genau unter diesem Motto wurde das traditionelle Orchesterfest gefeiert. „Es ist das Ergebnis monatelanger Arbeit und zuletzt eines intensiven Probenlagers in den Winterferien in Burg Stargard“, betonte Bernd Kunze, Vorsitzender des Grimmener Jugendblasorchesters. Bis zu neun Stunden täglich übten 80 Musiker der Stadt täglich. Und was bei so viel Fleiß entstehen kann, erlebten nun die vielen musikbegeisterten Trebelstädter, aber auch zahlreiche Ehrengäste wie Landrat Dr. Stefan Kerth oder Ingrid Schafranski, die Vizepräsidentin der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände.

50 Musiker des Grimmener Jugendblasorchesters präsentierten im Stadtkulturhaus „Treffpunkt Europas“ ihr neues Programm.

Als erstes durften die Nachwuchsmusiker des Musikschulorchesters „Präludio“ im Scheinwerferlicht Platz nehmen. Unter der Leitung von Dirigent Rainer Schulz, der an diesem Abend sein zehnjähriges Jubiläum als Dirigent feierte, zeigten die jungen Leute, wie eindrucksvoll sie sich im vergangenen Jahr verbessert haben. „Dies sind die Musiker von Morgen. Mein Mann und ich sind jedes Jahr beim Orchesterfest. Es ist schön zu beobachten wie ganz junge Leute im Musikschulorchester ein Instrument erlernen, sich jährlich verbessern und dann den Schritt in den großen Klangkörper schaffen“, lobte Besucherin Kerstin Klandt die akribische Nachwuchsarbeit. So spielten sie während ihres 30-minütigen Auftrittes auf der großen Bühne des Stadtkulturhauses Titel von Jan de Haan, Kees Vlak oder Mike Hannickel.

Auszeichnungen

Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft im Jugendblasorchester bekamen Judith Müns und Constantin Brehmer die Ehrenadel der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände in Bronze.

Zehn Jahre dirigiert Rainer Schulz das Musikschulorchester „Präludio“. Hierfür wurde er mit der Dirigentennadel in Bronze ausgezeichnet.

Manja Wohlfahrt ist seit zwanzig Jahren Miglied des Grimmener Jugendblasorchesters. Hierfür wurde sie mit der Ehrennadel der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände in Silber ausgezeichnet.

Folgende Musiker schafften den Sprung vom Musikschulorchester ins Jugendblasorchester: Theresa Zamorowski, Valerie Fabienne Alms, Sophia Gamrath, Dang jen vi Pham, Endrik Paulsen, Dennis Styp von Rekowski und Henning Griwahn.

Was hatte es aber nun mit dem Motto „Thumbnails“ zu tun? Ganz einfach: Anders als bei vorherigen Orchesterfesten, bei denen es einen klassischen Moderator gab, wurden in diesem Jahr kurze Videosequenzen, also bewegte Vorschaubilder eingeblendet. „Total klasse, dass sich das Team in jedem Jahr etwas Neues einfallen lässt. Mir hat vor allem die 80er Kult(Tour) gefallen. Dies war meine Jugendzeit und bei den Titeln kamen viele Erinnerungen hoch“, beschreibt Besucher Thorsten Becker. Hochklassig auch das Solo-Stück von Anne Harms an der Querflöte. Gemeinsam mit dem großen Klangkörper präsentierte sie dem Publikum Wolfgang Amadeus Mozarts „Andante in C“.

Das Grimmener Publikum war begeistert. Und begeistern wollen die Musiker des Grimmener Jugendblasorchesters auch Ende Mai diesen Jahres. Dann nämlich reist der Klangkörper zum sechsten deutschen Musikfest nach Osnabrück. „Dort wollen wir uns mit diesem Programm einer fachkundigen Jury vorstellen und bei einem Wertungsspiel die bestmögliche Leistung erbringen. Ich bin mir aber sicher, mit diesem tollen Programm brauchen wir uns nicht verstecken“, zeigte sich Bernd Kunze angetan. Insgesamt vier Tage wird die Reise zu dieser nur alle sechs Jahre stattfindenden Veranstaltung dauern.

Zudem wurde im Rahmen des Orchesterfestes bekanntgegeben, dass sich zum 60-jährigen Jubiläum des Klangkörpers im Jahre 2021 ein Ehemaligen-Orchester formieren wird. Bereits im kommenden Jahr soll die erste Probenphase hierfür beginnen. „Jeder der Lust hat, sollte sich schnellstmöglich bei uns melden, damit wir 2021 eine ton- und schlagkräftige Besetzung auf die Bühne bringen können“, sagt der Vereinsvorsitzende Bernd Kunze.

Raik Mielke

Grimmen Kinderfasching in Reinkenhagen - Närrischen Treiben mit Leo dem Löwen

Beim Kinderfasching des Reinkenhagener Carneval Clubs war die Sporthalle des Ortes restlos ausverkauft. Die kostümierten Knirpse erlebten ein kurzweiliges Programm.

24.02.2019

Am Sonntagmorgen um sieben Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Grimmen zu einem Brand auf das Gelände der Firma Döring gerufen.

24.02.2019
Grimmen Vermisstenmeldung aufgehoben - Vermissten Junge (13) aus Grimmen wieder da

Ein 13-jähriger Junge aus Grimmen wurde vermisst. Er hat am Freitagmittag die elterlichen Wohnung verlassen und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Erst am später Sonnabend Nachmittag tauchte er wieder auf.

23.02.2019