Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Homepage der Stadt Grimmen soll moderner werden
Vorpommern Grimmen Homepage der Stadt Grimmen soll moderner werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 14.11.2019
Die Startseite der Grimmener Homepage. Quelle: Anja Krüger/Screenshot
Anzeige
Grimmen

Die Stadt Grimmen braucht einen moderneren Internetauftritt. Das sieht zumindest die CDU-Fraktion der Stadtvertretung so. Sie stellte auf der jüngsten Sitzung der städtischen Volksvertreter deshalb den Antrag, dass die Verwaltung die Internetseite modernisieren lassen soll.

Ziel: Die Stadt profilieren und noch bekannter machen

Initiator des Antrags ist Leon Pfister, mit 20 Jahren der Jüngste im städtischen Parlament. „Im Zeitalter der Digitalisierung und des Fortschritts ist der Informationsfluss über das Internet schnell und zuverlässig geworden. Um die Stadt Grimmen zu profilieren und noch bekannter zu machen, ist die Öffentlichkeitsarbeit der Kommune eine wichtige Aufgabe. Der Grundstein hierfür ist ein moderner Internetauftritt, der informiert, leitet und letztlich auch überzeugt“, lautet seine Begründung für den Antrag.

Vorhaben im Sande verlaufen

Bereits vor drei Jahren wurde der Internetauftritt der Stadt kritisiert und kontrovers diskutiert. Ingo Belka, Fachbereichsleiter „Interner Service“ in der Stadtverwaltung und „Macher“ der Grimmener Internetseite, hat sich seinerzeit einige Kritikpunkte zu Herzen genommen und einiges verändert.

Trotzdem: „Die Internetseite braucht mehr Struktur“, meint die CDU-Fraktion. Armin Latendorf (Die Linke) hat vorgeschlagen, und letztlich ist es auch so beschlossen worden, das Thema in den Wirtschaftsausschuss zu geben, damit dessen Mitglieder vorab darüber beraten, was an der Internetseite verändert werden muss. Wie vor rund drei Jahren auch schon, als das Vorhaben „Modernisierung des Internetauftrittes der Stadt Grimmen“ im Sande verlief.

Von Anja Krüger

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes für die Sparkassse Vorpommern hat sich am Dienstag konstituiert. Die Gremien wurden per Wahl neu besetzt. Im Ergebnis bekleidet Greifswalds Oberbürgermeister Stefan Fassbinder das Spitzenamt des Verbandsvorstehers.

13.11.2019

Wildes Parken ist in Grimmen immer wieder ein Thema. Ständig gibt es Beschwerden. OZ-Leser fragen: „Wer ist zuständig für sogenannten ruhenden Verkehr?“

13.11.2019

Ein Abtshäger Urgestein ist Werner Boguslawski. Der 81-Jährige ist hier aufgewachsen und seit seiner Kindheit aktiver Sportler. Früher arbeitete er in der Holz- und Parkettfabrik – heute genießt der Großvater von Enkeln und Urenkeln seinen Ruhestand.

12.11.2019