Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Immer dienstags: Kinderwagentreff in Grimmen
Vorpommern Grimmen Immer dienstags: Kinderwagentreff in Grimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 27.03.2019
Franziska Foerster (r.) zeigt Nancy Teetzen (l.) wie ein Tragetuch gebunden wird. Damian fühlt sich sichtlich wohl an Mamas Bauch. Hebamme Susan Gau (M.) steht mit Rat und Tat zur Seite. Quelle: Anja Krüger
Grimmen

Quitschvergnügt liegt Theo-Matti auf der Spieldecke. Der kleine Sonnenschein ist erst fünf Monate alt. Immer dienstags begleitet er seine Mama Franziska Foerster (30) in das SOS-Familienzentrum in Grimmen zum Kinderwagentreff. Gestern aber nicht im Kinderwagen, sondern an Mamas Bau gewickelt. Unter den bereits anwesenden Müttern wird das Tragetuch sofort zum Gesprächsthema. Ist das überhaupt gut fürs Baby? Wie wickelt man das Tuch richtig? Es sind die kleinen Dinge des Mama- und Baby-Alltags, die dienstags ab 9.30 Uhr im Familiencafé der Einrichtung besprochen werden.

Immer mit dabei sind Hebamme Susan Gau und Familienzentrum-Mitarbeiterin Andrea Dömer als Ansprechpartner. „Dieses Treffen wurde ins Leben gerufen, weil wir bei unseren Kursen gemerkt haben, das vor allem junge Mamas viele, viele Fragen haben und sich einfach gerne austauschen“, erzählt Andrea Dömer, die verschiedene Kurse in der Einrichtung in der Otto-Krahmann-Straße leitet. Susan Gau hat in ihren Kursen rund um die Geburt die gleichen Erfahrungen gemacht. „Meist drehen sich die Fragen der Mütter um die Ernährung, aber auch Gewichtszunahme, Entwicklung und so weiter sind Themen, die immer wieder aufkommen“, erzählt sie. Und wenn es doch mal ein ernsthafteres Problem gibt: „Gespräche unter vier Augen sind natürlich auch möglich. Wenn nötig, stellen wir auch gern Kontakt zu anderen Fachleuten her“, sagt Andrea Dömer. Denn auch bei diesem Projekt könne sich das Mitwirken des SOS-Familienzentrums in den Netzwerken „Frühe Hilfen“ und „Runder Tisch Integration“ als nützlich erweisen.

Maria Richter (re.) lässt Töchterchen Matilda wiegen. Andrea Dömer, Mitarbeiterin des SOS-Familienzentrums, lädt nicht nur nach Grimmen zum Kinderwagentreff ein, sondern auch nach Barth und Ribnitz-Damgarten. Quelle: Anja Krüger

Mit den Kinderwagentreffen können und Mamas von Babys, aber auch von Kleinkindern und selbst Schwangere in einer gemütlichen Atmosphäre mit den beiden Frauen vom Fach und anderen Müttern ins Gespräch kommen und sich austauschen. „Dieser gegenseitige Austausch und, dass die Kinder unter Kinder kommen, finde ich besonders gut an diesen Treffen“, sagt Fanny Brandt, die mit ihrer Tochter Rieke (8,5 Monate) regelmäßig dienstags ins SOS-Familienzentrum kommt. Dem kann Nancy Teetzen (23) nur beipflichten. Letztlich ist sie es, die sich von Franziska Foerster zeigen lässt, wie ein Tragetuch gebunden wird. Denn davon erhofft sie sich eine wesentliche Erleichterung beim Tragen ihres Sohnes Damian. Maria Richter lässt derweil ihre fünf Monate alte Tochter Matilda wiegen. Etwas ratlos schaut sie Andrea Dömer an, als die Waage weniger anzeigt, als noch in der Vorwoche. Hebamme Susan Gau kann sie beruhigen, Sorgen müsse sie sich deshalb nicht machen.

So kommen die Mamas von einem Thema zum nächsten. Wie im Flug vergeht der Vormittag, an dem auch stets ein kleines Frühstück mit Brötchen, verschiedenen Aufstrichen sowie Kaffee und Tee parat stehen. „So können sich die Mamis auch mal in Ruhe ein Frühstück gönnen. Während sie zu Hause meist allein mit dem Baby sind und das dann natürlich an erster Stelle steht, sind hier mehrere Personen, die einen Blick auf die Lütten haben“, sagt Andrea Dömer. „Und die Kinder sind unter Kindern, können so erste Freundschaften schließen“, fügt Franziska Foerster hinzu. Von Vorteil sei es, dass diese Treffen völlig ungezwungen, kein fester Kurs, seien, nennt sie einen weiteren Vorteil des Kinderwagentreffens. „Ab 9.30 Uhr sind wir für mindestens zwei Stunden vor Ort. Wir haben keine feste Startzeit und auch anmelden muss sich niemand“, erläutert Andrea Dömer, die gleiche Treffen auch in Barth und Ribnitz-Damgarten durchführt. „In allen drei Städten werden diese Treffen sehr gut angenommen“, berichtet sie.

Gefördert von Aktion Mensch

Der Kinderwagentreff ist ein Projekt des SOS-Familienzentrums, das zur SOS-Dorfgemeinschaft Hohenwieden gehört.Einmal wöchentlich werden diese ungezwungenen Treffen in Grimmen (dienstags ab 9.30 Uhr), Barth und Ribnitz-Damgarten durchgeführt.

Das Projekt richtet sich an junge Eltern mit Kindern bis zu einem Alter von zwei Jahren und auch Schwangere.Die Treffen dienen unter anderem dem Erfahrungsaustausch und dem unkomplizierte Kontakt zu Fachkräften.

Gefördertwird das Projekt für drei Jahre von der Aktion Mensch. Für die Teilnehmer sind die Treffen kostenlos.

Anja Krüger

Für den Senior, der in Grimmen lebt, ist die Mitgliedschaft im Polizeischützenverein mehr als ein Hobby.

27.03.2019

Zwei Personen verletzt und ein Sachschaden von insgesamt 10500 Euro: Das ist die Bilanz zweier Unfälle. Bei Reinberg missachtete ein 70-Jähriger die Vorfahrtsregelung, in Poggendorf ein 81-Jähriger.

26.03.2019
Grimmen Erinnerung an Judenverfolgung - Grimmener stellen Antrag auf Stolpersteine

Die Mitglieder der Initiative „Stolpersteine auch für Grimmen“ überreichten am Dienstag im Grimmener Rathaus Stadtrat Roland Wildgans ihren förmlichen Antrag.

26.03.2019