Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen In 100 Tagen um die Ostsee
Vorpommern Grimmen In 100 Tagen um die Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.05.2017
Rüsten zum großen Törn: Meeresbiologin Dr. Corinna Hoffmann und Alexander Holtz auf der „Vacuna“ im Stralsunder Hafen. Quelle: Foto: Meeresmuseum
Anzeige
Stralsund

Der Romanautor Jules Vernes ließ seinen exzentrischen Helden Phileas Fogg in 80 Tagen um die Welt reisen. Die Biologin Corinna Hoffmann (40) und ihr Freund Alexander Holtz (38) haben sich für die Umrundung der Ostsee 100 Tage Zeit gegeben. Wenn der Wind es zulässt, startet das Paar heute Morgen von der Stralsunder Nordmole Richtung Nordrügen und von dort weiter nach Bornholm.

„Für uns ist die Tour um die Ostsee ein großes Abenteuer“, freut sich die Biologin, die im Ozeaneum bis Februar als Elternzeitvertretung in der Museumspädagogik tätig war. Alexander Holtz will die dreimonatige Reise auch als Zeit der Neuorientierung nutzen. Seinen Job als Schornsteinfeger hat er gekündigt. „Vielleicht komme ich von der Tour mit ganz neuen Ideen zurück", sagt er. Zeit zum Nachdenken werden er und seine Freundin auf dem langen Törn haben.

Eigentlich sollte die Reise mit dem Acht-Meter-Segler „Vacuna“ bereits am Dienstag starten. Doch die steife Brise mit Spitzen von bis zu 7 Beaufort hielt die Beiden im Hafen – Zeit, um noch mal Vorräte und Ausrüstung zu prüfen. „Ich hätte nie gedacht, dass wir das alles unterkriegen“, sagt Corinna Hoffmann. Jede kleinste Ecke der zwölf Quadratmeter großen Kajüte ist ausgenutzt: Unterm Bett stehen Kisten mit Lebensmitteln, liegt Kleidung. Sogar eine Tauchausrüstung fand Platz. In der Küchenzeile reservierte die Biologin eine Armlänge Raum für ein kleines Minilabor mit Mikroskop, Wasseranalyse-Koffer, Petrischalen und Lupe.

Denn ihre Reise soll neben dem Entdecken toller Landschaften auch der Wissenschaft dienen. Für das Meeresmuseum will das Paar Sichtungen von Meeressäugern dokumentieren und zugleich für die Sichtungs-App „OstSeeTiere“ werben. „Wir sind gespannt, ob Corinna und Alexander in der zentralen Ostsee Schweinswale sehen werden“, sagt Meeresbiologin Anne Herrmann vom Meeresmuseum. Die Population der dort lebenden Schweinswale sei mit etwa 500 Individuen sehr klein. Die Chance, Kegelrobben vor die Kamera zu bekommen, ist hingegen deutlich größer. Allein vor der deutschen Küste sind Schätzungen zufolge inzwischen wieder mehr als 100 Tiere heimisch. Einmal pro Woche berichtet das Paar auf dem Ozeaneums-Blog über seine Expedition.

Rund 4000 bis 4500 Seemeilen wollen Corinna Hoffmann und Alexander Holtz auf ihrem 100-tägigen Törn zu den Küsten Bornholms, Schwedens, Finnlands, Russlands, des Baltikums und Polens zurücklegen – und das möglichst stressfrei und ohne Zeitdruck. Abends will das Paar Häfen ansteuern oder ankern. „Wir haben nur ganz wenige Nachtfahrten geplant“, sagt Alexander. Ein Ziel steht allerdings fest:

Die „weißen Nächte“ zur Sommersonnenwende will die Vacuna-Crew in St. Petersburg verbringen. Vacuna – das ist die griechische Göttin der Ruhe und Sanftmut. Dass die Reise gelingen werde, davon sind Corinna Hoffmann und Alexander Holtz überzeugt – nicht nur wegen des Glück bringenden Schiffsnamens. Das Paar bringt profunde Segel-Erfahrung mit. „Wir haben seit dem Winter Seekarten studiert, Zertifikate und ein Russland-Visum besorgt und uns gründlich auf die Reise vorbereitet", sagt die Biologin. „Außerdem habe ich meinen persönlichen Glücksbringer an Bord“, lacht sie und wirft einen Blick zu Schornsteinfeger Alexander.

Martina Rathke

Mehr zum Thema

Rixa Engel führt den Campingbetrieb in den Banzelvitzer Bergen

28.04.2017

Ausstellung auf dem Dänholm wird am 2. Mai eröffnet

29.04.2017

Ausstellung auf dem Dänholm wird am 2. Mai eröffnet und ist bis Ende Oktober zu sehen

29.04.2017

Die zweite Hundert ist voll: Am frühen Morgen des vergangenen Samstags hat Amina Wolf das Licht der Welt erblickt. Das Mädchen ist in Klausdorf zuhause und das 300.

03.05.2017

Vor 18 Jahren entstand die erste Kita in Grimmen unter freier Trägerschaft. Gestern wurde gefeiert.

03.05.2017

Die Vorschulkinder der Fäsekower Kita „Zwergenland“ lernen in der Waldschule in Stubbendorf (Vorpommern-Rügen) die Geheimnisse der Natur kennen.

02.05.2017