Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen In Grammendorf entsteht neue Dorfmitte
Vorpommern Grimmen In Grammendorf entsteht neue Dorfmitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:00 26.11.2019
Seit fast acht Jahren betreibt Angela Matthies den Dorfladen "Ihr Kaufmann". In dieser Zeit hat sich die Einkaufsstelle zum Dorfzentrum entwickelt. Nun ist der Neubau der Einkaufsstelle als Container-Lösung beschlossene Sache. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grammendorf

In den nächsten Monaten wird in Grammendorf eine neue Dorfmitte entstehen. Dies bestätigte Bürgermeister Udo Peters (CDU) bei der zurückliegenden Gemeindevertretersitzung. Geplant ist dieses Projekt als Containerlösung. „So etwas gibt es in Mecklenburg-Vorpommern noch gar nicht. Wir wären damit Vorreiter, worauf wir besonders stolz sind“, sagt Udo Peters.

Udo Peters: „Die Verkaufsstelle muss im kommenden Jahr fertig werden“

Seit fast acht Jahren betreibt Angela Matthies den Dorfladen „Ihr Kaufmann“. In dieser Zeit hat sich das Geschäft, in dem es Lebensmittel, Frühstück- und Mittagsgerichte, sowie Waren des täglichen Bedarfs gibt, zum Dorfmittelpunkt entwickelt. „Bei mir trifft man sich. Es wurde von Jahr zu Jahr mehr“, beschreibt die engagierte Frau. Doch der „Tante-Emma-Laden“ ist in die Jahre gekommen. „Es gibt dort einen erheblichen Sanierungsbedarf, um beispielsweise den Hygienestandards auch in Zukunft gerecht zu werden. Zudem besteht im Küchenbereich ein erheblicher Platzmangel“, betont Grammendorfs Bürgermeister und erklärt: „Neben unseren Einwohnern nutzen insbesondere in den Sommermonaten viele Arbeiter des landwirtschaftlichen Bereichs den Dorfladen, um dort Mittag zu essen. Dies freut uns enorm. Da von Seiten des Eigentümers aber keine Sanierung geplant ist, mussten wir nun handeln.“

In einem ersten Bauabschnitt soll in unmittelbarer Nähe der jetzigen Verkaufsstelle ein Container-Trakt entstehen.

Udo Peters (CDU), Bürgermeister der Gemeinde Grammendorf: "Mit der Container-Lösung sind wir ein landesweites Vorbild." Quelle: Raik Mielke

Die Baukosten für diesen Bauabschnitt belaufen sich auf rund 202 000 Euro. Wie bei der Gemeindevertretersitzung mitgeteilt wurde, gab es hierfür vom Energieministerium bereits eine erste Fördermittel-Zusage in Höhe von 150 000 Euro. Geplant war, dass der restliche Eigenanteil von 52 000 Euro über Mieteinnahmen refinanziert werden sollte. Zugleich wurden aber für den Eigenanteil Konfinanzierungsmittel beantragt. Diese wurde inzwischen auch in Höhe von 39 000 Euro bewilligt, so dass sich der Eigenanteil der Gemeinde auf 13 000 Euro reduziert.

„Wir sind guter Dinge, dass dieses Bauvorhaben im kommenden Jahr realisiert wird“, sagt Udo Peters.

„Natürlich würde ich mich über ein modernes Arbeitsumfeld freuen. Es ist mir aber enorm wichtig, dass der „Tante-Emma-Laden-Charme“ erhalten bleibt“, äußert sich Angela Matthies.

Gemeinderaum durch Container-Erweiterung geplant

Zudem einigten sich die Gemeindevertreter, dass es in einem zweiten Bauabschnitt zu einer Erweiterung der Containeranlage kommen soll. „Dieser Standort soll unsere neue Dorfmitte werden. Darum wollen wir nach der Fertigstellung der Verkaufsstelle dort einen Gemeinderaum schaffen“, erklärt Grammendorfs Bürgermeister.

Für die Erweiterung der Containeranlage wurden bereits 150 000 Euro Baukosten zur Förderung beantragt. Es wird voraussichtlich eine Zuwendung von Mitteln in Höhe von 112 5000 Euro geben. Wie bei der Gemeindevertretersitzung zu erfahren war, hat das Engerieministerium zudem eine weitere Förderung aus Mitteln der „ländlichen Gestaltungsräume“ in Aussicht gestellt. Hier sei aufgrund der Tatsache, dass Grammendorf eine Modellregion ist, eine Förderquote von 90 Prozent möglich. Der Eigenanteil würde im Idealfall also 3750 Euro betragen.

Von Raik Mielke

Die Band Fettes Brot ist im Sommer des nächsten Jahres auf der Festwiese des Ostseeheilbades zu erleben. Sie gastiert dort mit ihrer „Lovestory“.

26.11.2019

Das Ehrenamt im Kreis Vorpommern-Rügen will die CDU-Fraktion des Kreistages gestärkt wissen – auch durch finanzielle Hilfe des Kreises bei Investitionen.

26.11.2019

Vanessa Andersch (23) aus Grimmen startet bei der Miss Germany Wahl 2020. In dieser Woche läuft das Voting für die Miss Mecklenburg-Vorpommern. Die Siegerin

25.11.2019