Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Klamme Kassen: 70 Prozent der Kommunen sind im Minus
Vorpommern Grimmen Klamme Kassen: 70 Prozent der Kommunen sind im Minus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 11.01.2014
Der Landrat des Kreises Vorpommern-Rügen, Ralf Drescher (CDU).
Der Landrat des Kreises Vorpommern-Rügen, Ralf Drescher (CDU). Quelle: Reinhard Amler
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

Der Kreis Vorpommern-Rügen soll weiter zusammenwachsen. Das ist der große Wunsch von Landrat Ralf Drescher (CDU). Der 57-jährige Neuendorfer sieht Bürgerservice, Nahverkehrsplan und Finanzentwicklung als große Schwerpunkte 2014.

„Die Verwaltung wird sich Richtung Stralsund verdichten“, sagt Drescher. Trotz dieser Zentralisierung sollen Anlaufpunkte und Ansprechpartner kreisweit bleiben, betont Drescher. Ab dem 1. April wird es an den drei anderen Verwaltungsstandorten Ribnitz-Damgarten, Grimmen und Bergen auf Rügen einen sogenannten Bürgerservice geben als Anlaufpunkt für Verwaltungsaufgaben geben.

Auch der Nahverkehr rückt zusammen: die Rügener Personennahverkehrs GmbH, die SWS Nahverkehr GmbH aus Stralsund und die Kraftverkehrsgesellschaft (KVG) Ribnitz-Damgarten verschmelzen zur Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen (VVR).

Problematisch bleibt die Finanzsituation: 70 Prozent der Gemeinden sind laut Landrat Drescher im Minus. Der CDU-Politiker geht dennoch davon aus, dass die Umlage bei 47 Prozent bleibt. Der Entwurf des Kreishaushaltes für 2014 soll im März vorliegen.

OZ