Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Komposthaufen brennt auf der Mülldeponie
Vorpommern Grimmen Komposthaufen brennt auf der Mülldeponie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:27 24.02.2019
Seit den frühen Sonntagmorgenstunden sind die Feuerwehrleute der Stadt auf dem Gelände der Grimmener Mülldeponie im Einsatz. Dort brennt ein großer Komposthaufen. Quelle: Raik Mielke
Grimmen

Aufmerksame Passanten haben am Sonntagmorgen gegen sieben Uhr die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Grimmen alarmiert. Dichte Rauchschwaden steigen vom Firmengelände der Grimmener Firma Döring auf. Wenige Minuten später treffen Dutzende Einsatzkräfte am Kachower Damm ein.

Am Sonntagmorgen um sieben Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Grimmen zu einem Brand auf das Gelände der Firma Döring gerufen.

Wie Wehrführer Olaf Clasen schnell feststellt brennt auf der Mülldeponie ein riesiger Komposthaufen. Die Glutnester befinden sich jedoch im Inneren des Abfallhaufens. „Wir haben einen ersten Löschangriff mit unserer One-Seven-Anlage durchgeführt“, erklärt der Einsatzleiter. Doch schnell wird klar, dass man mit dem sonst so effizienten Druckluftschaum hier nicht weiterkommt.

„Sonst sind wir hier noch Tage im Einsatz“

„Wir werden nun die Drehleiter in Stellung bringen und den Komposthaufen von oben bewässern. Zudem haben wir Kontakt zum Chef des Unternehmens aufgenommen. Da es im Inneren brennt, muss Schicht für Schicht abgebaggert und anschließend abgelöscht werden. Sonst sind wir hier noch Tage im Einsatz“, erklärt der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Grimmen ausführlich.

Auch Beamte des Grimmener Polizeireviers sind vor Ort. Der Verdacht der Brandstiftung besteht nicht. Scheinbar war die bei chemischen Prozessen entstehende Hitze der Auslöser des Brandes. Die Wasserversorgung wurde durch einen Pendelverkehr zum nahe gelegenen Hydranten sicher gestellt. Feuerwehrleute der Stadt waren stundenlang im Einsatz.

Raik Mielke

Grimmen Vermisstenmeldung aufgehoben - Vermissten Junge (13) aus Grimmen wieder da

Ein 13-jähriger Junge aus Grimmen wurde vermisst. Er hat am Freitagmittag die elterlichen Wohnung verlassen und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Erst am später Sonnabend Nachmittag tauchte er wieder auf.

23.02.2019

Im März beginnen die Arbeiten am „Käthe-Kollwitz-Haus in der Straße der Solidarität.

23.02.2019

Die Ortsgruppe der Lebens-Rettungs-Gesellschaft hat aktuell 250 Mitglieder. Als Leistungserbringen kommen die ausgebildeten Mitglieder zu Schadenslagen mit mehr als fünf Verletzten zum Einsatz.

23.02.2019