Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Kreiskulturrat kämpft um Anerkennung
Vorpommern Grimmen Kreiskulturrat kämpft um Anerkennung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:08 01.03.2017
Marion Schael, kaufmännische Leiterin des Kunstmuseums Ahrenshoop und Vorsitzende des Kunst- und Kulturrats Vorpommern-Rügen. Quelle: Robert Niemeyer
Anzeige
Ahrenshoop/Grimmen/Stralsund/Sassnitz

Der Kunst- und Kulturrat Vorpommern-Rügen steckt offenbar in einer Identitätskrise. „Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht nur mit uns selbst beschäftigen“, sagt Marion Schael, die neue Vorsitzende des Kreiskulturrates. Im Januar wurde die kaufmännische Leiterin des Kunstmuseums Ahrenshoop zur Vorsitzenden des Vereins gewählt. „Wir wollen, dass der Kunst- und Kulturrat sich im Landkreis etabliert, dass er Anerkennung findet bei Kunstschaffenden, aber auch bei Land und Landkreis.“ Davon ist der 2014 gegründete Rat allerdings derzeit weit entfernt. Lediglich 30 Mitglieder hat der Verein. Dass der Rat kein Gehör findet, macht Schael auch daran fest, dass weder Land noch Landkreis eine hauptamtliche Stelle finanzieren wollen. „Wir schaffen die Arbeit nicht aus dem Ehrenamt heraus. Wir sehen das Land in der Pflicht“, so Schael.

Land und Landkreis sehen das anders. Weder im Haushalt des Kultusministeriums stehen Mittel für die Finanzierung von Verwaltungsstrukturen zur Verfügung, so ein Sprecher des Ministeriums, noch beim Landkreis. "Projekte können auf Antrag gefördert werden, Personalstellen aus Haushaltsmitteln des Landkreises schwerlich“, so Landrat Ralf Drescher (CDU).

Robert Niemeyer

Mehr zum Thema
Stralsund Obermützkow/Klausdorf/Langendorf Drei tolle Tage mit dem Landkino

Filme flimmern in Obermützkow, Klausdorf und Langendorf über die Leinwand

24.02.2017

Hobbykünstler können Werke in der Kunsthalle abgeben

28.02.2017

Morgen werden Bilder für „DBR kreativ“ angenommen / Eröffnung am 2. März

28.02.2017

Inhaberin Neumann: „Schon mehrere Anfragen“

01.03.2017

Bewegung als Schlüssel zum Erfolg/Club 55plus ist dabei

01.03.2017

Im März sollen die Büros im Hörsaalgebäude des neuen Campus in der Greifswalder Soldmannstraße fertiggestellt werden.

01.03.2017