Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Kunstblut und Feuerwehrschlauch: Blaulichttag begeistert Kinder
Vorpommern Grimmen Kunstblut und Feuerwehrschlauch: Blaulichttag begeistert Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 15.08.2019
Anschauliche Vorführung beim Blaulichttag: Notfallsanitäter David Bastian misst den Puls von Stefan Kuhrt von der Freiwilligen Feuerwehr Elmenhorst. Quelle: Flemming Goldbecher
Anzeige
Grimmen

Ein Polizeiauto, ein Löschfahrzeug der Feuerwehr, ein Krankenwagen und jede Menge blutiger Wunden – ein Szenario wie an einem Unfallort. Die Einsatzfahrzeuge sind echt, die Wunden jedoch nicht. Zahlreiche Kinder der Grundschulen und Kitas aus Grimmen waren zum Blaulicht- und Erste Hilfe-Tag des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Nordvorpommern am Mittwoch, 14. August, auf das DRK-Gelände gekommen, um einen Einblick in die Welt der Rettungssanitäter, Polizisten und Feuerwehrmänner zu erhalten – und sich die Arme mit Kunstblut schminken zu lassen.

Feuerwehrmänner von morgen

„Die Resonanz ist super“, sagte Helmut Penz von der Freiwilligen Feuerwehr Elmenhorst, während hinter ihm einige der Kinder im Einsatzwagen der Feuerwehr umhertollten. „Sie können sich hier alles angucken und anfassen. In den nächsten drei Tagen wollen sie alle Feuerwehrmann sein.“ Einige von ihnen, hofft Penz, werden diese Begeisterung womöglich solange behalten, bis sie selbst in die Freiwillige Feuerwehr eintreten.

Ähnlich aufregend für die Kinder war die Besichtigung eines Versorgungszeltes der Medical Task Force (Mtf) aus Bartmannshagen. Rene Zoppa, ehrenamtlicher Leiter der Notfallversorgungseinheit, arbeitet seit 25 als Rettungsassistent. Vor einigen Wochen verarztete er mit seinen Leuten die Verletzten der Waldbrände bei Lübtheen. Am Blaulichttag ließ er die Kinder ihren Blutdruck messen und zeigte ihnen, wie man eine Spritze an den Arm anlegt. „So können die Kleinen einen ersten Eindruck von der medizinischen Notversorgung erhalten“, so Zoppa

Vier Jahre Blaulichttag

Bereits zum vierten Mal fand der Blaulicht- und Erste-Hilfe-Tag in Grimmen als vereinsübergreifende Kooperation zwischen der Feuerwehr Elmenhorst sowie der DRK-Kreisverbände Rügen-Stralsund und Grimmen statt. Norbert Wolf vom DRK-Grimmen war in jedem Jahr dabei. In diesem Jahr klebte er Pflaster und und legte Verbände an. Er ist überzeugt von der positiven Wirkung des Veranstaltung auf die Kinder: „Viele sind sehr interessiert und wollen alles ganz genau wissen.“

Von Flemming Goldbecher

Wie viele Hunde gibt es in Grimmen? Wie viele Paare ließen sich trauen und wie viele Firmen und Gewerbetreibende haben ihren Sitz in Grimmen? Die Antworten finden Sie hier.

14.08.2019

In Grimmen gibt es vorpommernweit die einzige überirdische, größte und älteste Begräbnisstätte einer adligen Familie. Für die OSTSEE-ZEITUNG öffnete sich die sonst verschlossene jahrhundertealte Eichentür zur Gruft der Familie von Lancken-Wakenitz. Hier fanden zwischen 1544 und 1911 Rittmeister aus dem Preußisch-Österreichischen Krieg und auch ein uneheliches Kind ihre letzte Ruhestätte. Hobby-Historiker Sven Thurow kennt all ihre Geheimnisse.

14.08.2019

Die Grimmener OZ-Redaktion zeigt alle Gruppenbilder der neuen ersten Klassen aus Grimmen und Umgebung.

15.08.2019