Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Im Sommer erfüllt sich der Wunsch der Grimmenerin
Vorpommern Grimmen Im Sommer erfüllt sich der Wunsch der Grimmenerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 31.12.2018
Tamina Engel leidet an einem seltenen Gen-Defekt. OZ-Leser spendeten 10 000 Euro, um ihren größten Wunsch zu erfüllen. Quelle: FOTO/REPRO: Carolin Riemer
Anzeige
Grimmen

Für Tamina Engel war die Vorweihnachtszeit besonders schön. Die 16-Jährige, die an der seltenen Krankheit namens spinale Muskelatrophie leidet, wünscht sich nichts sehnlicher als eine Reise nach Mallorca. Die OSTSEE-ZEITUNG veröffentlichte im Oktober einen Artikel, der die Geschichte der jungen Grimmenerin erzählte. Die Leser erfuhren, dass das junge Mädchen auf ein Stützkorsett und ihren elektronischen Rollstuhl angewiesen ist, da ihre Muskeln so schwach ausgeprägt sind und sie ihren Körper nicht allein halten kann. Sie erfuhren auch, dass Fluggesellschaften Tamina nur für sehr viel Geld nach Spanien fliegen könnten, da sie eine komplette Sitzreihe ausbauen müssten, um Platz für den Rollstuhl zu schaffen. Eine Tatsache, die für die Fluggesellschaften wenig lukrativ ist, weil sie wegen Tamina weniger Passagiere transportieren könnten.

Seit der Veröffentlichung des Artikels ist viel passiert. Eine Welle der Hilfsbereitschaft überwältigte Tamina und ihre Eltern. „Wir konnten gar nicht schnell genug ein Spendenkonto einrichten“, sagt Papa Swen Engel. Wildfremde Menschen aus ganz Deutschland, vor allem aus dem Umland und von den Inseln Usedom und Rügen, halfen Taminas Traum wahr werden zu lassen. Mehr als 10 000 Euro kamen bis zum heutigen Tag zusammen. Die Familie ist überwältigt: „Damit hätten wir nicht gerechnet.“ Es waren Firmen aus der Region in ganz Mecklenburg-Vorpommern, aber auch viele private Spender. Eine Frau rief aus Berlin bei Familie Engel an, erzählt Taminas Vater: „Sie fragte, wie sie uns helfen könne, und überwies ein paar Tage später 5000 Euro.“ Überrascht und gerührt wollte Swen Engel sich bei der Berlinerin bedanken, doch sie ging nicht ans Telefon, wollte keinen Dank und dass ihr Name anonym bleibt. Das ist der Wunsch der meisten großzügigen Menschen: Sie wollen ihre gute Tat nicht an die große Glocke hängen, sondern einfach einem Mädchen helfen.

Es habe auch viele extra für Tamina organisierte Aktionen gegeben. Ihre Schulklasse aus dem evangelischen Schulzentrum Martinschule Greifswald organisierte beispielsweise einen Plätzchen-Verkauf, dessen Erlös sie spendeten. In Weitenhagen fand ein Gottesdienst statt, in dem für Tamina gesammelt wurde. Es ist Balsam für die Seele des feinfühligen Mädchens, die in der Schule nur Best-Noten erreicht und zu Herzen gehende Gedichte schreibt. Nicht nur das Geld, sondern auch den persönlichen Zuspruch, den sie erfährt, tun Tamina gut. „Sie ist überwältigt und richtig happy. Sie sieht sich schon am Strand Mallorcas“, sagt ihr Vater lächelnd. Eigentlich planten die Eltern, dass sie erst nach den Abiturprüfungen auf Reisen gehen. „Doch nun kann es voraussichtlich schon in den nächsten Sommerferien losgehen“, sagt ihr Vater.

Doch einige Probleme müssen noch aus dem Weg geräumt werden, ärgert sich Swen Engel. „Eine Fluggesellschaft, die uns zu Beginn mitteilte, dass ein Flug auf die Insel 10 000 Euro koste, wollte nun plötzlich 39 000 Euro von der Familie. „Eine Frechheit! Vielleicht haben sie von der regen Spendenbeteiligung erfahren und wollen den Profit nun möglichst auskosten“, vermutet er. Auf solche Spielchen lässt die Familie sich jedoch nicht ein. „Wenn man bedenkt, dass ein Flug nach Mallorca für einen gesunden Menschen 99 Euro kostet, muss man sich diese Summe erst einmal auf der Zunge zergehen lassen.“ Die Familie hat vier weitere Fluggesellschaften angeschrieben und ist bereit, 10 000 Euro zu zahlen, so wie es zunächst ausgemacht war. Sie haben durch den Artikel auch Kontakt zu einem Reisebüro geknüpft, das von einem Ehepaar geleitet wird, die selbst im Rollstuhl sitzen. Aufenthalt und Unterkunft auf Mallorca seien trotz Rollstuhl kein Problem. Swen Engel ist sehr optimistisch, dass die Koffer bald gepackt werden können. „Wenn alle Strick reißen, werden wir mit Tamina in einem Transporter und etlichen Zwischenstopps nach Spanien fahren und von dort mit der Fähre nach Mallorca weiter reisen.“ Das Geld der Spender werde auf alle Fälle dafür sorgen, dass der Wunsch das Mädchens erfüllt wird.

Tamina Engel zeichnet solche Bilder mithilfe einer einfachen Computer-Maus. Quelle: Carolin Riemer

Tamina ist sehr glücklich darüber und bedankt sich herzlich. Dafür hat die talentierte junge Frau sogar ein Bild für die OZ-Leser gemalt. Nur mithilfe ihrer Computer-Maus brachte sie das Kunstwerk auf’s Papier. Und dann gab es noch eine weitere Überraschung: Die Organisation Kinderlachen von der Insel Rügen organisiert eine Ausstellung, die Taminas Bilder zeigen wird.

Carolin Riemer

Grimmen „Bad Penny“ sorgen für gute Stimmung in Grimmen - „Wir wollen auch ein Zusatzkonzert“

Die letzte Party vor dem Jahreswechsel hielt nur wenige Besucher auf ihren Stühlen fest. Klatschen, wippen, tanzen, jubeln – die irischen Weihnachtslieder brachten den Sänger viel Applaus und neue Fans ein.

14.03.2019

Die Zahl der Spender ist in den vergangenen zwölf Monaten konstant geblieben. 461 freiwillige Lebensretter waren es bis zum Dezember. Doch die Zahl der jungen Menschen bereitet der DRK-Sprecherin Sorgen.

29.12.2018
Grimmen SV Blau Weiß 1967 Grimmen - Staffel war die schnellste Deutschlands

Die Leichtathleten vom SV Blau Weiß 1967 Grimmen blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Die Grimmener Staffel war die schnellste in ganz Deutschland.

29.12.2018