Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Motocrosser jagen über den Ring am Rugard
Vorpommern Grimmen Motocrosser jagen über den Ring am Rugard
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 13.06.2019
Im vergangenen Jahr kehrte die deutsche Meisterschaft mit den Rennen der Fahrer unter 18 Jahren zurück an den Ring am Rugard. Am Sonntag sind es die Motocrosser der MX2-Klasse, die um Punkte um den nationalen Titel kämpfen. Quelle: foto: Fiete Ehrhardt
Zittvitz

Am Sonntag ist es wieder für einen Tag vorbei mit der Ruhe im beschaulichen Zittvitz bei Bergen auf Rügen. Beim 73. ADAC-Motocross-Tag auf dem Ring am Rugard (ab 8 Uhr) drehen die Motorradcracks in vier Klassen den Gashahn ihrer Maschinen auf.

Neben den Landesmeisterschaften in der MX1, der 85-Kubikzentimeter-Klasse und bei den Senioren, finden auch Rennen zur deutschen Meisterschaft der MX2 auf dem Gelände des MSC Rügen statt. „Das ist immer ein kleiner Bonus und ein Zeichen der Anerkennung, dass wir mit unserer Strecke soweit sind, auch deutsche Meisterschaften auszutragen“, freut sich Axel Schlotte vom MSC Rügen über die Rennen in der MX2-Klasse.

Die Veranstalter durften im vergangenen Jahr nach zehn Jahren Wartezeit erstmals wieder eine Veranstaltung der Meisterschaftskämpfe übernehmen. Im Vorjahr traten aber noch die Fahrer unter 18 Jahren mit ihren Maschinen an.

Die Wertung im Rennen um den Titel führt Gianluca Ecca (MSC Grevenbroich, 95 Punkte) vor Pit Rickert (MCC Vosswinkel, 79) und Vincent Gallwitz (MSC Grevenbroich, 71) an.

Landesmeisterschaften mit Heimvorteil

Ein Lokalmatador ist bei den Rennen um den nationalen Titel nicht am Start. Dafür sind bei den Rennen um die Landesmeisterschaft in den drei unterschiedlichen Klassen gleich acht Fahrer vom Ausrichter MSC Rügen in den Startlisten. Die aussichtsreichste Chance auf eine gute Platzierung hat in der MX1-Klasse Felix Haack. „Ich möchte bei meinem Heimrennen auf´s Podium fahren. Ich glaube nicht, dass das zu hoch gegriffen ist“, nennt Felix Haack seine Zielsetzung. Er steht mit 147 Punkten zurzeit auf dem dritten Platz in der Landesrangliste von MV. „Die ersten beiden Rennen der Saison bin ich überhaupt nicht reingekommen. Ich saß im Winter deutlich weniger auf dem Motorrad als sonst. Ich brauchte deswegen erstmal Zeit. Die letzten Rennen haben aber gezeigt, dass die Geschwindigkeit für einen Sieg da ist. Bisher hat es aber noch nicht zusammen gepasst“, erklärt Haack.

Vor ihm rangieren Marvin Beier (MC Rehna, 188 Punkte) und Dan Kirchenstein (MC Burg Stargard, 174). Auf den Titel macht sich der Rüganer deswegen in dieser Saison kaum noch Hoffnung: „Die beiden sind mir schon ganz schön weit enteilt. Es muss eine Menge passieren, damit ich den Rückstand noch aufholen kann.“ Außer Haack stehen mit Jonas Wald und Paul Rolletschek zwei weitere MSC-Fahrer am Startgatter.

Alt und Jung kämpfen um Punkte

Bei den Senioren hat Stefan Hofmann bisher die einzigen Punkte für den Inselverein eingefahren. Mit zwei Punkten steht er aber nur auf dem 31. Platz. Neben ihm stehen mit Sven Scheel und Ole Peters noch zwei Motocrosser vom MSC in der Startliste.

Bei den Junioren in der 85-Kubikzentimeter-Klasse liefern sich Lukas Peters und Corvin Moltmann ein vereinsinternes Duell. Peters (122 Punkte) steht auf dem sechsten Rang und damit direkt vor Moltmann (115). Mit starken Ergebnissen auf ihrer Heimstrecke können sich beide in der Gesamtwertung deutlich nach oben arbeiten, da die Spitze der Rangliste noch sehr eng zusammen liegt. Es führt Paul Neunzling vom MC Schwerin Süd (168).

Das freie Training startet bereits um 8 Uhr. Ab 10 Uhr werden beim Zeittraining die Startplätze für die Rennen verteilt. Hier machen die Junioren in der 85ccm-Klasse den Anfang (11.45 Uhr). Ab 13 Uhr folgen die Senioren, bevor es bei den Schnellsten in der MX1 und deutschen Meisterschaften der MX2 um wichtige Punkte im Titelrennen geht.

Niklas Kunkel

Mit 39,7 Prozent siegte „Petis Eiscafé am See“ in Franzburg. Insgesamt stimmten 12 800 Stimmen Menschen beim OZ-Eisdielentest ab. Die Regional-Sieger ziehen nun in die zweite Runde und kämpfen um den landesweiten ersten Platz.

13.06.2019

Auf der Bundesstraße 194 zwischen Grimmen und Schönenwalde erfasste am Mittwochmorgen ein Pkw einen Hund. Obwohl der Pkw-Fahrer seinen Wagen noch abbremste, konnte er die Kollision nicht mehr verhindern.

13.06.2019
Grimmen Tourismus in der Trebelstadt - So cool ist ein Tag in Grimmen

Was sind die schönsten Attraktionen in Grimmen: Die OSTSEE-ZEITUNG machte den Test: Wie cool können Touristen einen Tag in der Zehntausend-Einwohner-Stadt verbringen.

13.06.2019