Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Nach Laubeneinbrüchen in Grimmen: 55-Jähriger in U-Haft
Vorpommern Grimmen Nach Laubeneinbrüchen in Grimmen: 55-Jähriger in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 15.08.2019
Kürzlich erst kam der 55-Jährige nach verbüßter Freiheitsstrafe aus der Haft. Quelle: dpa/lhe
Anzeige
Grimmen

Einen Einbrecher stellte ein 39-jähriger Kleingärtner in Grimmen am Mittwoch gegen 17 Uhr in seiner Laube. Dem 55-Jährigen Einbrecher konnten durch die Polizei weitere Laubeneinbrüche in jüngster Vergangenheit zugeordnet werden. Gerade erst war der Mann nach verbüßter Freiheitsstrafe aus der Haft entlassen worden. Ein Richter ordnete am Donnerstag Untersuchungshaft für den 55-Jährigen an.

3,16 Promille intus

Erheblich alkoholisiert fand der 39-jährige Grimmener den Einbrecher auf der Couch in seiner Laube in der Grimmener Sparte „Glück auf“ vor. Der 55-Jährige, der ohne gemeldeten Wohnsitz war, ließ sich wohl über mehrere Stunden Bier und Spirituosen sowie diverse Lebensmittel, die sich in der Laube befanden, schmecken. Zudem kleidete er sich mit der dort befindlichen Kleidung des Gartenbesitzers neu ein. Der Schaden wird auf circa 190 Euro geschätzt. Der Laubenpieper hielt den Einbrecher bis zum Eintreffen der Polizisten des Grimmener Reviers fest. 3,16 Promille hatte der 55-Jährige intus, ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest.

Mindestens zwei weitere Lauben als Unterkunft genutzt

Mindestens zwei weitere Einbrüche in Gartenlauben in jüngster Vergangenheit konnten dem 55-Jährigen zugeordnet werden. So „wohnte“ der 55-Jährige aus der Region wohl über einen längeren Zeitraum eine Gartenlaube in der Grimmener Anlage „Hoikenrade“. An der Laube selbst verursachte der Einbrecher einen Schaden von circa 500 Euro, teilt die Polizei mit. In der Anlage „Wiesengrund“ nutzte er vom 11. bis zum 12. August eine Laube als Unterkunft. Auch dort kleidete er sich neu ein und bediente sich an Genuss- und Lebensmitteln. Wie die Polizei informiert, wird noch geprüft, ob der 55-Jährige mit einem weiteren Laubeneinbruch in Grimmen in Verbindung gebracht werden kann.

Von Anja Krüger

Im März 1945 musste Anneliese Kollig ihre Heimat auf Wollin verlassen. Monate später wurden sie und ihr zweijähriger Wolfgang zurückgeschickt. Sohn und Enkel wandern noch einmal die Strecke.

15.08.2019

Oliver Morgen ist einer von zwei Pferdewirten im Forstamt Poggendorf. Gemeinsam mit einem Kollegen kümmert er sich um die Rückepferde, die dort zum Einsatz kommen und auch gezüchtet werden.

15.08.2019

Die Grimmener Redaktion der OSTSEE-ZEITUNG zeigt alle Klassenfotos der neuen ersten Klassen an den Grundschulen in Grimmen und den umliegenden Gemeinden.

15.08.2019