Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Neue Runde für „Grimmen tanzt“: Northern Lite kommt ins Kulturhaus
Vorpommern Grimmen

Neue Runde für „Grimmen tanzt“: Northern Lite kommt ins Kulturhaus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 24.01.2020
„Grimmen tanzt“ heißt es wieder am 1. Februar im Grimmener Kulturhaus. Veranstalter ist Jörn Kurowski, selbst DJ. Quelle: Raik Mielke/OZ-Archiv
Anzeige
Grimmen

Kaum eine Party lockt so viele Gäste in das Grimmener Kulturhaus Treffpunkt Europas. Wenn es heißt „Grimmen tanzt“, ist das nicht nur der Titel der Partyreihe des Grimmeners Jörn Kurowski, sondern beschreibt auch genau das, was sich im städtischen Veranstaltungstempel abspielt: Rund 1000 Partylustige, die bis in die frühen Morgenstunden feiern.

Nach unter anderem Stereoact und Mark Tarmonea legt Veranstalter Jörn Kurowski nun noch einmal eine Schippe drauf. Mit Northern Lite und DJane Grace Thompson bringt er bei der sechsten Auflage seiner Partyreihe abermals namhafte Künstler auf die Grimmener Kulturhausbühne. Zusätzlich heizen die DJs Basti Retzlaff, „der durch den Abend führt“, wie Jörn Kurowski berichtet, und Frank Breithaupt aus Stralsund den Partygängern ein.

Northern Lite macht Halt auf ihrer „Evolution Tour“

Die Band Northern Lite macht auf ihrer „Evolution Tour“ am 1. Februar Halt in Grimmen – wenn es wieder heißt: „Grimmen tanzt“. Quelle: www.una-music.de

Besonders stolz ist Kurowski, der selbst unter dem Namen DJ Kuro auflegt, dass es ihm gelungen ist, die Band Northern Lite für ein Konzert in der Trebelstadt zu überzeugen. „Ich kenne die Band seit gut 20 Jahren, war früher mit ihr auf Tour – ihr Vorturner sozusagen“, erzählt er. Über den Sänger Andreas Kubat, den er ganz gut kenne, habe er sie für seine Partyreihe angefragt. Und eine Zusage bekommen. „Ursprünglich war vereinbart, dass sie nur zu zweit kommen – mit einem abgespeckten Konzert, dafür aber für einen fairen Preis, der sich auch im Eintrittspreis widerspiegelt“, berichtet Kurowski.

Zu seiner Überraschung und auch Freude meldete sich Anfang Januar dann das Management der Band bei ihm. „Da sie eh auf Tour sind, kommt die komplette Band mit Technikcrew am 1. Februar nach Grimmen“, erzählt er und fügt hinzu: „Die Leute bekommen hier also nicht die Minimalvariante, sondern ein richtiges Konzert geboten.“

Für ihn ist die Musik von Northern Lite – die Band wurde 1997 in Erfurt gegründet – vergleichbar mit jener von Depeche Mode. Kein Wunder, diente die englische Synthiepop-Gruppe den Erfurtern als Vorbild. „Und die Band ist die beste Live-Performance-Band im Elektronikbereich“, ist er überzeugt. Typisch für die Musik der Band sind Techno- und Elektropop-Elemente im Zusammenspiel mit Rockgitarrenklängen. 

Zunächst durch Live-Gigs in Deutschland, später auch über die Landesgrenzen hinaus, steigerte die Band ihren Bekanntheitsgrad unter anderem mit dem Gewinn des Dance-Music-Awards in der Kategorie „Best Indie/Electronic Artist“ im Jahr 2005. Zwei Jahre später vertraten die Erfurter ihr Heimatland Thüringen beim Bundesvision Song Contest 2007 gemeinsam mit Chapeau Claque. Sie performten den Song „Enemy“ und belegten damals den sechsten Platz.

Angesagte DJane macht Abstecher in die Heimat

Wenn das Kulturhaus am 1. Februar bebt, sind die treibenden Beats von DJane Grace Thompson sicher nicht ganz unschuldig daran. Quelle: Agentur

„Sie ist die beste DJane Deutschlands“, sagt Jörn Kurowski von Grace Thompson. Mit 18 Jahren tauchte die heutige Djane und Produzentin in ihrer damaligen Heimat Mecklenburg-Vorpommern in die Technowelt ein. Fasziniert von der Atmosphäre und der Art Musik, beschloss sie, nicht nur auf der Tanzfläche den treibenden Beats nachzugehen.

Jetzt lebt sie in Berlin und wird deutschlandweit gebucht. „Grace begeistert nicht nur mit ihrer Freude und Energie beim Performen, auch das Fühlen und Eingehen der Atmosphäre des Publikums wird ihr nachgesagt“, heißt es in ihrer Biografie. Nicht selten werde bei ihr das Pult zur Tanzfläche.

Lounge und Cocktail-Bar für kleine Auszeiten

Wer sich zwischenzeitig eine kleine Auszeit gönnen möchte: „Das Foyer des Kulturhauses werden wir zu einer Lounge umgestalten, im Café wird eine Cocktail-Bar eingerichtet“, informiert der Veranstalter. Für die Cocktail-Bar habe er den Golfpark Strelasund in Kaschow als Partner gewinnen können.

Beste Voraussetzungen also für die sechste Auflage der Partyreihe „Grimmen tanzt“, deren Veranstaltungen sonst traditionell am Ostersonnabend stattgefunden hat. „Eine weitere Auflage wird es am Osterwochenende nicht geben“, informiert Jörn Kurowski.

„Grimmen tanzt“: 1. Februar, 21 Uhr, Kulturhaus Treffpunkt Europas in Grimmen

Eintritt: 17,50 Euro

Karten: im Grimmener Kulturhaus oder unter www.eventbrite.de

Lesen Sie auch

Von Anja Krüger

Besucher sind zu Veranstaltungen nach Hohenwieden, Papenhagen und ins Kulturhaus „Treffpunkt Europas“ eingeladen.

24.01.2020

Die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern hat im vergangenen Jahr deutlich weniger Unternehmer als im Vorjahr beraten. Gerade einmal zwei Existenzgründungen konnte die Gesellschaft 2019 begleiten. Der Unternehmerverband Vorpommern äußert scharfe Kritik.

24.01.2020

Einen zusätzlichen Mitarbeiter einstellen, Buswartehäuschen aufstellen und mehr Geld für Kulturelles einsetzen: Das sind einige der Dinge, die auf der Vorhabenliste der Gemeinde Glewitz stehen.

24.01.2020