Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen OZ-Weihnachtsaktion unterstützt den Strukturförderverein
Vorpommern Grimmen

OZ-Weihnachtsaktion unterstützt den Strukturförderverein 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:33 22.12.2019
"Die LINKE Fraktion in der Stadtvertretung sammelte 100 Euro für die OZ-Weihnachtsaktion. Armin Latendorf übergab die Spende. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grimmen

“Morgen, Kinder wirds was geben“ heißt es in dem bekannten Kinder-Weihnachtslied. Morgen endet auch die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“. Nutzen Sie doch die letzten Stunden vor dem Fest und unterstützen Sie den „Strukturförderverein Trebeltal e.V.“ Dieser benötigt dringend ein neues, gebrauchtes Fahrzeug, um auch weiterhin die vielen Projekte in der Region unterstützen zu können.

Eine Spende gibt es nun auch durch „Die LINKE Fraktion in der Stadtvertretung Grimmen“. Die Stadtvertreter spendieren 100 Euro für den Strukturförderverein. „Es ist immer sehr unkompliziert, wenn man mit dem Strukturförderverein zusammenarbeitet. Man kann sich auf die treuen Dienste ganz einfach verlassen“, sagt Armin Latendorf .

Anzeige

Wir bedanken uns recht herzlich bei folgenden Spendern

Werner und Edith Pussehl (10 Euro), Erhard und Hannelore Schuck (10 Euro), Tierarztpraxis Lüttkemöller (50 Euro), Siegfried und Rosi Zach (25 Euro), Andreas und Sylva Ewert (50 Euro), sowie der Kleingartenvereien „Am Wasserwerk“ (50 Euro).

Von Raik Mielke

Schokoweihnachtsmänner sind ein Sicherheitsrisiko, Besuchszeiten über die Feiertage gibt es nicht. Dennoch versuchen Leitung und Seelsorgerin in der JVA Stralsund, die Adventszeit für die Gefangenen vielfältig und angenehm zu gestalten.

22.12.2019

Innenministerium bescheinigt Wittenhagener Gemeindevertretung korrektes Vorgehen. Doch Anwohner von Glashagen fühlen sich ungenügend informiert. Bürgermeister fordert Zusammenarbeit.

22.12.2019

Breitbandausbau, Bürgermeistertreffen und 5G-Vorreiter-Region: 2019 war für Landrat Stefan Kerth ein ereignisreiches Jahr. Am Donnerstag zog er eine kurze Bilanz.

20.12.2019