Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen OZ verabschiedet Peter Franke
Vorpommern Grimmen OZ verabschiedet Peter Franke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:28 27.02.2018
Alexander Loew, geschäftsführender Redakteur der OZ, Lokalchefin Almut Jaekel und Peter Franke (v.l.) Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grimmen

Kurz vor seinem Abschied aus dem Arbeitsleben in den vorzeitigen Ruhestand kam Peter Franke noch einmal zu ganz großen Ehren. Als erster Grimmener Lokalredakteur erhielt er vor acht Wochen einen der „Sterne der OZ“ für außergewöhnliche journalistische Leistungen. Der 61-Jährige war nämlich der allererste Journalist, der über das mittlerweile berühmte „Loch“ auf der A 20 berichtet hatte. Dadurch erfuhren die Grimmener OZ-Leser vor allen anderen, was sich dort Sensationelles zuträgt.„Ich hatte bereits seit Tagen beobachtet, das irgendwas mit der Fahrbahn nicht stimmte“, erklärt er. „Sie sackte immer weiter ab. Zentimeterweise. Zunächst war das kaum wahrnehmbar, dann wurde es aber immer deutlicher sichtbar“. Die A 20 bei Tribsees lag auf dem täglichen Arbeitsweg von Peter Franke, denn er wohnt in einem Dorf nahe Rostock. Seit 2002 war er als Reporter in der Grimmener OZ-Lokalredaktion tätig. Angefangen als Journalist zu arbeiten, hatte er bereits 1991 in Rostock. „Über einen  ehemaligen Kollegen war ich dazu gekommen, erzählt er. „Der suchte damals allerdings Verstärkung für seine Fotoabteilung.“ Peter Franke war ihm aufgrund seiner oft sehr gelungenen Aufnahmen  aufgefallen. „Ich habe wohl mindestens eine halbe Million Kilometer auf meinen Fahrwegen von und nach Grimmen in den 16 Jahren zurückgelegt“, rechnet der jetzige Ruheständler an seinem letzten Arbeitstag noch einmal vor. Hinzu kamen noch unzählige Dienstfahrten, um zum Beispiel zu den Gemeindevertretersitzungen nach Grammendorf, Deyelsdorf, Gransebieth und Papenhagen zu kommen. Von dort berichtete er regelmäßig. Wie auch aus dem Trebeltal, wo er zuletzt noch die Inbetriebnahme des Wasserwanderrastplatzes in Bassendorf mit Argusaugen verfolgt hatte. „Im Trebeltal habe ich mich immer sehr gern aufgehalten“, gesteht der passionierte Naturfreund bei seiner Verabschiedung in Grimmen. Künftig will Peter Franke nicht mehr journalistisch tätig sein. „Vorbei ist vorbei“, sagt er. Er wolle sich jetzt in erster Linie um Haus und Hof kümmern, wo tausend Sachen, wie er sagt, liegengeblieben seien. Außerdem möchte er seinen Hobbys als Angelfreund und Pilzesammler noch intensiver als bisher nachgehen. Viel Spaß dabei!

Amler Reinhard

Stettin zieht mit weniger Steuern und geringeren Lohn Investoren an, die auch in Vorpommern gebraucht werden.

27.02.2018

Jetzt also doch: Die eingestürzte Autobahn soll eine Behelfsbrücke erhalten. Dies würde den Autofahrern Umleitungen ersparen und den Anwohnern wieder Ruhe verschaffen. Der Bau soll in diesem Jahr abgeschlossen sein, sagte Verkehrsminister Pegel.

27.02.2018

Mehr als zehn Zentimeter Neuschnee in kurzer Zeit haben einige Autofahrer im Nordosten am Dienstagmorgen überrascht. Es gab zahlreiche Unfälle, die glimpflich verliefen. Ein Tief bringt laut Wetterdienst noch mehr Schnee und Wind.

27.02.2018