Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Polizisten bedroht: Grimmener verbringt Nacht in der Zelle
Vorpommern Grimmen

Polizisten bedroht: Grimmener verbringt Nacht in der Zelle

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 13.01.2020
Gegen 10 Uhr durfte der 33-jährige Grimmener die Zelle wieder verlassen. Sein Ärger war da aber noch nicht verflogen. Quelle: Timo Jann/Symbolbild
Anzeige
Grimmen

Weil ein 33-Jähriger vor einem Mehrfamilienhaus in der Erich-Weinert-Straße in Grimmen seine Ex-Freundin lautstark und massiv beleidigte, wurde am Sonntag gegen 2.40 Uhr die Polizei verständigt.

Schließlich wurden dann auch die Beamten zweier Streifenwagenbesatzungen vor Ort von dem stark alkoholisierten Mann aus Grimmen beleidigt und sogar bedroht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,15 Promille – trotz gerichtlicher Auflage, dass der 33-Jährige keinen Alkohol konsumieren darf.

Der Grimmener wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in der Zelle verbringen. Als er diese gegen 10 Uhr wieder verlassen durfte, war sein Ärger wohl aber noch nicht verflogen. Erneut beleidigte er die Beamten.

Von Anja Krüger

Hinweise zu zwei frei laufenden Hunden, vermutlichen Schäferhunden, erhoffen sich Polizei und Ordnungsamt. Die beiden Hunde sollen Rehe bei Klein und Groß Behnkenhagen gerissen haben.

13.01.2020

Früher schmiedete Nadine Reichenbachs Opa hier noch Eisen, heute werden hier Körper geschmiedet. Seit fünf Jahren verhilft die 34-Jährige Menschen zu einem schöneren und gesünderen Leben.

12.01.2020

Die „Frau des Jahres 2019“ kommt aus Bad Sülze und fühlt ihren Mitmenschen gleich doppelt auf den Zahn. Der Neujahrsempfang des Landkreises zeichnete besonders engagierte Ehrenamtliche und erfolgreiche Sportler aus. Bundeskanzlerin Merkel stimmte aber auch ernste Töne an.

11.01.2020