Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Rettungskapsel gelandet
Vorpommern Grimmen Rettungskapsel gelandet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 13.03.2019
Dieter Landes (l.) weist die Rettungskapsel an den richtigen Standort auf dem Außengelände des Erdölmuseums ein. Quelle: Almut Jaekel
Anzeige
Reinkenhagen

Kein Ufo, aber eine Rettungskapsel ist gestern Morgen auf dem Gelände des Erdölmuseums in Reinkenhagen gelandet. Sie stammt ursprünglich von einer Offshore-Anlage in der niederländischen Nordsee, wurde 1973 gebaut und war dort bis 1990 in Betrieb. 25 Personen konnten mit dieser Kapsel auf einen Schlag geborgen werden. Die Firma Neptune Energy – ein Erdölförderer – sorgte für den Transport der Kapsel aus dem Erdölmuseum im niedersächsischen Twist, mit dem die Reinkenhäger zusammenarbeiten. „ Wir werden eine Leiter installieren, sodass unsere Besucher auch das Innere der Kapsel sehen und auch mal hineinkrabbeln können“, plant der Vorsitzende des Vereins Erdöl und Heimat Dieter Landes.

Almut Jaekel

Maximilian Friedrich (52) erlernte 1983 den Beruf des Tischlers und ist bis heute ein passionierter Handwerker. Seinen Tischler-Meister machte er 1995.

13.03.2019
Grimmen Gesichter der Region - Vom Autoschlosser zum Tankwart

Bernd Bunkowski (54) absolvierte einst eine Ausbildung zum Kraftfahrzeugschlosser. Seit 1992 ist er – mit einigen Unterbrechungen – an der Aral-Tankstelle in Grimmen tätig.

13.03.2019

Zwischen Richtenberg und Tribsees kam am Montagnachmittag ein Lkw von der Straße. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

12.03.2019