Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Rosskastanien erneut von Schädlingen befallen
Vorpommern Grimmen Rosskastanien erneut von Schädlingen befallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 15.10.2015
Kastanien, die von der Miniermotte befallen sind, werden frühzeitig braun.
Kastanien, die von der Miniermotte befallen sind, werden frühzeitig braun. Quelle: Claudia Noatnick
Anzeige
Grimmen

Die Miniermotte zeigte auch in diesem Jahr unstillbaren Appetit auf die Blätter der Rosskastanie. Die Folge: Das Laub des beliebten Allee-Baumes verfärbt sich vorzeitig braun.

Aber: „Ich habe den Eindruck, dass die Schäden durch die Miniermotten in diesem Jahr geringer sind als in den Vorjahren“, so Frank Denker, Chef der Straßenmeisterei Grimmen. Die Bäume seien seines Erachtens in diesem Jahr länger grün gewesen. „Das ist allerdings eine sehr subjektive Einschätzung“, betont er.

Dies wird von den Mitarbeitern des Fachbereiches Umwelt in der Kreisverwaltung bestätigt. Dass die Schäden größer als in den Vorjahren seien, könne man nicht sagen. „Es fällt nur auf, das die Rosskastanien sich derzeit brauner präsentieren als andere Baumarten und mit der Laubfärbung anderen Bäumen um einen guten Monat voraus sind“, so etwa Birger Buhl.

Herr werden könne man dem Schädling nur, indem das Laub zusammengeharkt und verbrannt oder kompostiert werden. Die Untere Naturschutzbehörde ruft des Gemeinden und Privatpersonen auf, befallenes Kastanienlaub zu entsorgen.

Ab Januar kommenden Jahres stehen dafür auch Bio-Tonnen bereit. Zudem darf bis zum 31. Oktober trockenes Laub auch noch verbrannt werden.



Claudia Noatnick