Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen SOS-Familienzentrum startet neue Projekte
Vorpommern Grimmen SOS-Familienzentrum startet neue Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 23.01.2019
Im SOS-Familienzentrum in Grimmen gibt es jede Menge Angebote für Klein und Groß. Beim Bewegungsspielkreis können Knirpse mit ihren Eltern toben. Quelle: Anja Krüger/OZ-Archiv
Anzeige
Grimmen

Die acht Monate alte Clara tobt sich beim Spielkreis aus, ihr achtjähriger Bruder besucht den Hort, der „Älteste“ trifft sich mittwochs zum Rappen und die Mama der drei geht ihrem Hobby, dem Nähen, nach – alle im SOS-Familienzentrum in Grimmen. Es ist das, was die Einrichtung ausmacht, die vor knapp sechs Jahren in der Otto-Krahmann-Straße eröffnet wurde: Angebote für Kinder jeden Alters, deren Eltern und sogar Großeltern, nebenher ein Café, ein Hort für Grundschulkinder und ein Second-Hand-Laden.

In das siebte Jahr starten die Mitarbeiter um Koordinatorin Rita Claußen mit zwei neuen Angeboten – dem Kinderwagentreff und Confetti. „Mit den Kinderwagentreffs starten wir in der dritten Februarwoche. Diese Treffs gibt es nicht nur in Grimmen, sondern bieten wir auch in Ribnitz-Damgarten im Stadtteilzentrum und in Barth beim Verein ’Lebenshilfe Ostseekreis’ an“, berichtet Rita Claußen. Gefördert wird dieses Projekt von der Organisation „Aktion Mensch“. Es solle jungen Eltern Sicherheit im Umgang mit dem Baby geben, soziale Kontakte und auch die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch bieten. „Auch Vier-Augen-Gespräche sind möglich, wenn es gewünscht wird. Dazu werden an allen Standorten immer zwei Kursleiter zu den Treffen vor Ort sein, eine Hebamme und unsere langjährige Mitarbeiterin Andrea Dömer als pädagogische Fachkraft“, erzählt sie. In Grimmen werden diese Treffen ab dem 19. Februar immer dienstags zwischen 9.30 Uhr und 11.30 Uhr stattfinden – mit Andrea Dömer und der Hebamme Susan Gau, die seit der Eröffnung des SOS-Familienzentrums auch Geburtsvorbereitungskurse und Rückbildungsgymnastik in den Räumlichkeiten anbietet. Anmeldungen sind für den Kinderwagentreff nicht vonnöten, vielmehr sollen es ungezwungene Treffen in gemütlicher Atmosphäre sein.

Anzeige

Auf den Wunsch vieler Eltern, nach der Elternzeit mit ihrem Spross auch noch feste, gemeinsame Aktivitäten in den Alltag zu integrieren, zielt der Kurs Confetti ab. „Meist fehlt den Müttern, die während der Elternzeit die Kurse in unserem Haus besucht haben, diese Zeit, in der sie sich mit anderen Müttern austauschen können und sie vermissen diese festen Zeiten, die sie bewusst mit den Kindern erleben“, erklärt die Koordinatorin. Da auch dies kein fester Kurs sein soll, wurde entschieden, ganz individuelle Angebote immer donnerstags zwischen 15.30 und 16.30 Uhr zu schaffen. „Spiel, Spaß, Bewegung, Musik, Malen – bunt, wie Konfetti eben“, sagt Rita Claußen.

Auch die Jugendlichen sollen im SOS-Familienzentrum nicht zu kurz kommen. Deshalb wurde vor zwei Jahren das Projekt „Pop to go“ in Grimmen gestartet. „Dieses bundesweite Projekt wird gefördert durch das Bundesprojekt „Kultur macht stark“ und den Bundesverband Popularmusik. Es richtet sich an Schüler, an Mädchen und Jungen, ab der fünften Klasse, die sich im Rappen auszuprobieren, neue Musik kennen lernen und auch Texte entwerfen möchten“, erklärt die Koordinatorin. Immer mittwochs ab 14 Uhr ist dazu der nicht ganz unbekannte Rostocker Rapper Tino Bartos im Haus.

Ab dem 18. Februar steht immer der Montag im Zeichen von Yoga. Ob für Schulkinder, Schwangere oder Erwachsene – die Ergotherapeutin Annegret Reich zeigt, wie Menschen der jeweiligen Zielgruppe beispielsweise Stress abbauen, ihre Konzentration steigern oder ihre Motorik verbessern können. „In diesen Kursen gibt es noch einige freie Plätze“, informiert Rita Claußen. Anmelden können sich Interessierte direkt bei Annegret Reich unter der Telefonnummer 0157 / 32 16 89 35.

Relativ neu sind auch die Nähtreffs unter Leitung von Svenja Gau in der Einrichtung in der Krahmann-Straße. Während sich immer mittwochs ab 19 Uhr Frauen treffen, die mit einer Nähmaschine umzugehen wissen, ist der Donnerstagvormittag den Anfängern vorbehalten. „Beim Donnerstagstreffen können auch Kleinkinder mitgebracht werden. Für sie haben wir dann eine Krabbel- beziehungsweise Spielecke vorbereitet“, erzählt die Einrichtungsleiterin.

Alle Angebote des SOS-Familienzentrums in Grimmen

Anja Krüger

23.01.2019
23.01.2019