Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Grimmen Landesgold! Kiesling und Becher liefern ab
Vorpommern Grimmen Sport Grimmen Landesgold! Kiesling und Becher liefern ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 24.06.2019
Ian Kiesling holte mit persönlicher Bestweite MV-Gold im Speerwurf in Rostock. Quelle: Foto: Thalia Kiesling
Anzeige
Rostock/Grimmen

Im letzten Versuch haute Ian Kiesling nochmal einen raus: Der Grimmener wuchtete seinen Speer auf 48,98 Meter und übertraf so doch noch seinen härtesten Konkurrenten Lennart Holst (Schwerin) um über einen Meter. Persönliche Bestleistung reichte für den Athlet des SV Blau-Weiß zu Gold bei den Landesmeisterschaften in Rostock. „Die Leistung ist hoch einzuschätzen, weil wir wenig trainieren konnten. Dennoch ist sie nicht ganz überraschend. Es hat sich abgezeichnet, im Training hat Ian an die 50-Meter-Marke geworfen“, sagt Trainer Torsten Steinhöfel.

Für den 17-jährigen Kiesling war es der erste Landesmeistertitel (U 18) im Speerwurf. Doch er war nicht der einzige Grimmener, der mit Gold nach Hause kam. Hannah-Steffi Becher übersprang 1,52 Meter im Hochsprung und sicherte sich damit den Titel in der Altersklasse 13. „Hannah-Steffi war bei allen entscheidenden Wettkämpfen in diesem Jahr auf den Punkt da“, bemerkte Steinhöfel anerkennend. Stets hatte dich Konkurrenz aus dem Hochsprung-Standort Schwerin das Nachsehen. Zum Hochsprung-Gold kamen noch ein fünfter Platz im Weitsprung und ein achter Rang im Ballwurf dazu.

Einen Vize-Meistertitel und eine Bronze-Plakette heimste Kimberly Opitz (AK 12) ein. Im Ballwurf landete ihr Gerät nur 50 Zentimeter vor dem von Laura Fechner (Ribnitz-Damgarten). Im Hochsprung reichten 1,35 Meter zum dritten Platz. „Da hat sie sich geärgert. Sie hätte auch mit Platz vier oder fünf leben können, hätte sie die 1,40 Meter geknackt“, so Steinhöfel. Weil Kimberly sich im Ballwurf verletzt hatte, reichte es angeschlagen im abschließenden Speerwurf „nur“ zu Platz vier. „Das war dann unter Wert verkauft.“ Vorher ging sie über 60 Meter Hürden (4.) und Weitsprung (5.) an den Start.

Die 15-Jährige Laura Denise Rau konnten ihren Kugelstoß-Titel nicht verteidigen. Sie hatte mit vielen Ausfällen zu kämpfen und stieß ihre Kugel auf 10,26 Meter zu Bronze.

Viermal auf das Siegerpodest schaffte es Marie Luise Siebert. Die 13-Jährige ergatterte im Kugelstoßen (8,32 m), Diskus- (23,01 m) und Ballwurf (44 m) Bronze. Mit dem Speer (29,35 m) reichte es sogar zu Silber. Ihr Talent blieb nicht unentdeckt. „Franka Dietzsch hat bereits gesagt: ,Die will ich bei mir haben’“, weiß Steinhöfel. Die ehemalige Diskus-Weltmeisterin arbeitet als Trainerin beim SC Neubrandenburg.

Noch wird sie aber von Torsten Steinhöfel betreut, der sich den Umgang mit den schwierigen Wurfdisziplinen selbst angeeignet hat. „Das ist viel Studium und Austausch mit anderen Trainer“, meint der Trainer. So seien die neun Grimmener Meisterschaftsmedaille ein „Lohn für alle“.

Horst Schreiber

Bei der rauschenden Gala-Premiere am Freitagabend setzte sich der Dorf-Verein im Voting als Leuchtturm des Landkreises Vorpommern-Rügen durch.

18.05.2019

In zwei der vier Preiskategorien des 1. Stralsunder Sportlerball liefern sich die Nominierten noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Donnerstag schließt das Abstimmungsportal. Einen Tag später steigt die Feier. Das Ambiente im Stralsunder Brauquartier stimmt schon.

14.05.2019

Die Tische beim 1. Stralsunder Sportlerball sind fast vollständig besetzt. Wer noch kein Ticket für den Galaabend am 17. Mai hat, kann sich für zwei Freikarten bei der OZ bewerben. Einfach Sportfoto einsenden und Daumen drücken.

05.05.2019