Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Stadt investiert im Hexenkessel
Vorpommern Grimmen Stadt investiert im Hexenkessel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 30.03.2018
Das Veranstaltungzentrum Pommerndreieck. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grimmen

Die Stadt investiert in ihr „Veranstaltungszentrum Pommerndreieck“. Dieses Zentrum ist den meisten Grimmenern sicherlich besser als Stockcar-Gelände oder Hexenkessel bekannt.

„Das gesamte Gelände gehört aber der Stadt Grimmen und dient nicht nur allein dem Stockcar“, sagt Grimmens Bürgermeister Benno Rüster (CDU).

Anzeige

Mit den jetzigen Investitionen sollen die Stromversorgung auf dem Gelände verbessert und die Schmutzwasserentsorgung neu geregelt werden. „Das war schon lange notwendig“, sagt Rüster. Bei großen Veranstaltungen war das Stromnetz stets am Limit und drohte, schlapp zu machen. Außerdem konnten bisher nur Toilettenwagen gemietet werden, die eine eigene Schmutzwasserentsorgung mitbrachten. „Jetzt wird es dort ein Abwassersammelbecken geben“, informiert Heike Hübner, stellvertretende Bürgermeisterin und Bauamtschefin.

Insgesamt werden damit damit 80 000 Euro in das Veranstaltungszentrum investiert, sagt Hübner. Allerdings gebe es dafür jedoch Fördermittel aus dem Schweriner Wirtschaftsministerium und aus einem europäischen Fonds.

Jaekel Almut