Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Staffel war die schnellste Deutschlands
Vorpommern Grimmen Staffel war die schnellste Deutschlands
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 29.12.2018
Die Kinder und Jugendlichen des Grimmener Leichtathletik-Vereins blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grimmen

Die Leichtathleten des SV Blau Weiß 1967 Grimmen können stolz auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurückblick. „Wir sind sehr zufrieden. Wir haben in beinahe allen Disziplinen und Altersklassen Titel geholt. Es war eine absolut tolles Jahr mit vielen unvergesslichen Erlebnissen für unsere Athleten“, freut sich Torsten Steinhöfel, Trainer und Vereinsvorsitzender des Grimmener Traditonsvereins.

Insgesamt fuhren die Leichtathleten der Trebelstadt in den vergangenen zwölf Monaten 27 Landesmeistertitel ein. Zudem wurden in diesem Jahr neue Rekorde aufgestellt. „Besonders stolz sind wir auf die vier Mal 50 Meter Staffel der Mädchen unter zehn Jahren“, sagt Torsten Steinhöfel und erklärt: „Unsere Mädels waren in diesem Jahr die schnellsten in ganz Deutschland. Für die insgesamt 200 Meter brauchten sie lediglich 30,98 Sekunden.“ Ein inzwischen historischen Rekord knackte zudem Hannah Luckmann. Die Nachwuchsathleten des Grimmener Vereins brach die bisherige Bestzeit über 50 Meter. „Hannah hat den 19 Jahre alten Rekord mit ihren 7,58 Sekunden gebrochen“.

Mit der Titelverteidigung bei den Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten im thüringischen Zella-Mehlis ist es für den Grimmener Ive Kiesling zwar nichts geworden. „Dennoch ist der zweite Platz bei den deutschen Meisterschaften in der Altersklasse M 40 ein weiterer toller Erfolg für unseren Verein“, findet Torsten Steinhöfel.

Wie der Vereinsvorsitzende betont, ist der Erfolg das Ergebnis harter Arbeit. „Wir trainieren mit unseren 45 Mitgliedern drei Mal in der Woche. Zudem fahren wir immer Montags nach Neubrandenburg ins Sportforum, um unseren Sportlern optimale Bedingungen zu ermöglichen“, erklärt Torsten Steinhöfel. Wichtig ist ihm zudem die Teilnahme an überregionalen Wettkämpfen. „Dass unsere Sportler dort starten können, verdanken wir der tollen Unterstützung unserer Eltern und Sponsoren. Sie sammeln bei diesen Leichtathletik-Veranstaltung sehr viel Erfahrung. Wir haben 2018 gesehen, dass wir in Sachen Platzierungen auf den vorderen Rängen landen können“, beschreibt er. So gehört neben vielen regionalen Leichtathletik-Meetings beispielsweise auch die Teilnahmen am deutsch-polnischen Hallenmeeting in Cottbus zum Veranstaltungskalender des SV Blau Weiß 1967 Grimmen.

Und gleich nach dem Jahreswechsel geht es bei den Leichtathleten schon wieder zur Sache. „Unser Training beginnt gleich wieder Anfang Januar, denn Mitte des Monts wartet das erste große Highlight auf unsere Athleten“, erklärt Torsten Steinhöfel und beschreibt: Dann nämlich starten in Neubrandenburg die Hallenmeisterschaften. „Dort rechnen wir uns einiges aus und werden in nahezu allen Disziplinen an den Start gehen“, sagt Torsten Steinhöfel.

Geplant ist für das Jahr 2019 zudem wieder ein Trainingslager, an dem alle Sportler teilnehmen. „Es ist inzwischen einfach eine schöne Tradition. Zum einen können wir eine Woche intensiv mit unseren Jungen und Mädchen trainieren. Zudem stärkt so etwas natürlich auch die Gemeinschaft“, findet Torsten Steinhöfel.

Raik Mielke

Grimmen Gesichter der Region - Ihr Hobby ist die Handarbeit

Renate Mahler (72) stammt aus Neubrandenburg. Wegen einer Freundin zog sie einst nach Grimmen.

29.12.2018

Anneliese Rohwedder und ihre Tochter aus Grimmen hat der Jahrhundertwinter 1978/79 gleich zweimal kalt erwischt. Mehrere Tage waren sie mit dem Zug unterwegs.

28.12.2018

Preise und Gebühren für Wasser und Abwasser bleiben 2019 in Grimmen stabil. Der Zweckverband investiert in Millionenhöhe. Das hat die Verbandsversammlung beschlossen.

28.12.2018