Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Ein Theaterpädagoge für SOS-Dorf Hohenwieden
Vorpommern Grimmen Ein Theaterpädagoge für SOS-Dorf Hohenwieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 29.01.2019
Elisabeth Koch, Jens Kurth und Rosemarie Kiesel (v. l.) haben Theaterpädagogen Jan Holten sofort ins Herz geschlossen. Quelle: Carolin Riemer
Hohenwieden

Nach seinem ersten Arbeitstag in der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenwieden, fuhr Jan Holten mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause. So herzlich wurde er begrüßt. So schnell wurde der Theaterpädagoge von seinen gehandicapten Schützlingen begrüßt. So sehr freut er sich auf seinen neuen Job. „Sie haben mir den Start sehr leicht gemacht, mich schnell akzeptiert. Ich musste nicht lange nach meiner Rolle suchen.“ Bereits im Dezember studierte der 41-Jährige mit den 18 bis 50-Jährigen das Christgeburtspiel ein und erntete vom Publikum großen Applaus. Es war seine erste Aufgabe, die er mit Bravour bestand. „Die ehrliche Empfindsamkeit der Darsteller habe die Zuschauer durch das Stück getragen“, sagt der Mann, der lieber auf lange Textpassagen verzichtet und mit den Gesten und Sinnen der Darsteller arbeitet.

Dabei liegt der Fokus des Theaterpädagogen nicht unbedingt im Rollenspiel. In den kommenden Monaten wird Holten die behinderten Erwachsenen vor allem in der Stimmbildung unterrichten. Kommunikation sei wichtig und nicht jeder könne das ausdrücken, was in ihm stecke. „In jedem Menschen steckt so ein großes Seelenleben. Und das sollen sie auch lernen auszudrücken, denn es fördert die Persönlichkeit und die Entwicklung.“ Die Voraussetzungen der Menschen seien hierbei so unterschiedlich wie die Charaktere. Manche können wunderschön singen, andere können sich hingegen Berge von Texten merken und der eine oder andere habe große Probleme, sich deutlich zu artikulieren. Genau darin liegt die Herausforderung, der Jan Holten sich gern stellt.

Es ist das erste Mal, dass der Greifswalder mit behinderten Menschen zusammen arbeitet. Am Theater Vorpommern betreut er den Kinderspielclub der zehn- bis 13-Jährigen, er arbeitet an Schulen, ist einer von sechs Kulturvermittlern des Bundeslandes und als Lesender unterwegs. „Kinderbücher“, sagt er, doch hinter dem Wort steckt sehr viel mehr. Jan Holten, der seit fast fünf Jahren als Freiberufler im Bundesland unterwegs ist, gründete Theater- und Literaturvereine und war maßgeblich am Aufbau des Greifswalder Studententheaters beteiligt. Für sein Engagement wurde er im Jahre 2016 als Ehrenbürger der Hansestadt ausgezeichnet. In etwa 30 Rollen stand er in Göttingen, Berlin und Rostock auf der Bühne, arbeitete als Regieassistent und Inspizient am Theater Vorpommern. Doch seine größte Rolle, fand er außerhalb des Scheinwerferlichts.

Jan Holten unterstützt Theatergruppen, auch Amateure. Als Dozent unterrichtet er diejenigen, die sich berufsbegleitend zum Spielleiter ausbilden lassen möchten. „Ein neues berufsbegleitendes Angebot.“ Es gibt viel zu tun im Leben des Jan Holten. Für seine neuen Schützlinge nimmt er sich trotzdem viel Zeit. Bereits im September beginnen die Proben für das nächste Christgeburtspiel. Andere Aufführungen sind erst einmal nicht geplant. Elisabeth Koch (38), Jens Kurth (36) und Rosemarie Kiesel (18) freuen sich aber schon jetzt auf das Rollenspiel. „Der Applaus ... das war super“, sagen sie einstimmig.

Carolin Riemer

Grimmen Gesichter der Region - Neuigkeiten erfuhr sie zuerst

Gudrun Putzier (66) aus Abtshagen wollte schon als Kind Friseurin werden. Sie erfüllte sich ihren Wunsch. Mittlerweile genießt sie den Ruhestand und engagiert sich bei der Volkssolidarität.

29.01.2019

Die Grimmener Judoka Hannes und Paul Päplow kämpften erstmals bei der Deutschen Meisterschaft der Männer. Die Titelkämpfe in Stuttgart haben sie beeindruckt.

28.01.2019
Grimmen Das Geld soll die DKMS für Typisierungen nutzen - Elmenhorster Wehr spendet 500 Euro

Die Feuerwehr sammelte seit dem Tannenbaum-Verbrennen Geld, das sie nun in Stralsund überreichten. Typisiert sind die meisten Kameraden schon lange.

28.01.2019