Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Überfall auf Rewe in Grimmen: Täter auf der Flucht
Vorpommern Grimmen

Überfall auf Rewe in Grimmen: Täter auf der Flucht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:04 14.02.2020
Überfall auf Supermarkt im Jarpenbeeker Damm in Grimmen. Quelle: d
Anzeige
Grimmen

Zwei maskierte Männer haben am Donnerstagabend den Rewe-Supermarkt im Jarpenbeeker Damm in Grimmen überfallen. Nach Polizeiangaben hat das Duo gegen 22 Uhr den Markt betreten, die Angestellten mit einem waffenähnlichen Gegenstand bedroht und Geld sowie Zigaretten gefordert.

Die Angestellten des Marktes konnten sich aus der Gewalt der Täter befreien und sich in Sicherheit bringen. Die derzeit unbekannten Täter flohen daraufhin in unbekannte Richtung. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Lesen Sie auch: Dramatische Szenen bei Überfall auf Grimmener Rewe: „Wir wurden gefesselt und bedroht“

Zeugen schätzen Täter auf Anfang 20

Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben bisher erfolglos. Durch Zeugen wurden die Täter auf ein Alter zwischen 20 und 25 Jahren geschätzt. Eine Person wurde mit schlanker Statur und einer Körpergröße von ca. 180 cm und die zweite Person mit einer Körpergröße von ca. 170 cm mit untersetzter Figur beschrieben.

Die Höhe eines eventuellen Stehlschadens kann derzeit nicht benannt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hilfe aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Grimmen unter der Telefonnummer 038326 570, die Internetwache der Landespolizei M-V oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Mehr lesen:

Diese Häuser in Grimmen gehören jetzt der Hillebrand-Gruppe

Vorsicht glatt! Sieben Unfälle in Vorpommern-Rügen

Von OZ

Die OSTSEE-ZEITUNG sucht Menschen in MV, die so aussehen wie der berühmte Seeräuber Klaus Störtebeker. Schicken Sie uns Ihr Foto, die besten Einsendungen werden veröffentlicht. Auf den Gewinner wartet ein tolles Fan-Paket für die Störtebeker-Festspiele in Ralswiek auf Rügen.

14.02.2020

In Hohenwieden gibt es seit einigen Monaten einen neuen Kuhstall. Den Mitarbeitern, unter anderem zahlreiche Menschen mit Behinderungen, stehen nun optimale Arbeitsbedingungen zur Verfügung.

14.02.2020

Ohne Bus nix los: In Stralsund, Bergen, Ribnitz-Damgarten, Barth und Grimmen bleiben die Busse am Donnerstag in den Depots. Gewerkschaft fordert Wertschätzung der Arbeit. Welche Aufgaben das umfasst, berichtet hier ein langjähriger Fahrer.

13.02.2020