Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Vorsicht glatt! Sieben Unfälle in Vorpommern-Rügen
Vorpommern Grimmen

Vorsicht glatt! Sieben Unfälle in Vorpommern-Rügen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:37 13.02.2020
Wie hier auf dem Foto waren am Donnerstagmorgen viele Fahrbahnen im Landkreis Vorpommern-Rügen glatt. Quelle: Jens Burmester
Anzeige
Grimmen

Gleich vier Verkehrsunfälle aufgrund von Straßenglätte ereigneten sich am Donnerstag in den frühen Morgenstunden im Grimmener Raum, sieben insgesamt im Landkreis Vorpommern-Rügen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Ein Unfall ereignete sich beispielsweise in Ribnitz, einer in Abtshagen und gleich zwei in Barkow, wo ein 21-jähriger Greifswalder zunächst mit seinem Pkw auf glatter Fahrbahn rutschte und im Straßengraben landete. Das Auto musste aus dem Graben geborgen werden, der Fahrer blieb unverletzt.

Ein 40-jähriger Demminer durchfuhr dort in Barkow mit seinem Fahrzeug sogar den Graben und blieb erst im angrenzenden Wald stehen. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. Auch er wurde nicht verletzt.

Gegen 7.30 Uhr kam ein Lastkraftwagen auf der Bundesstraße 194 nahe der Aral-Tankstelle am Ortsausgang Grimmen beim Durchfahren einer Kurve nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte die Bankette. Der Lkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Der 30-jähriger Fahrer aus Greifswald blieb unverletzt.

Gegen 8 Uhr kam auf der B 194 zwischen Abtshagen und Grimmen ein Pkw Nissan von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die 60-jährige Fahrzeugführern aus Zarrendorf erlitt einen Schock und wurde ins Krankenhaus nach Bartmannshagen gebracht. Am Auto entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.

Eine Stunde später konnte ein Mitsubishi-Fahrer, der von der L 18 aus Semlow kommend nach links in Richtung Ribnitz-Damgarten auf die L 22 abbiegen wollte, die Spur nicht halten. In der Kurve kam er nach rechts ab und landete im Straßengraben. Der 54-jährige Fahrzeugführer aus Semlow blieb unverletzt. Der Sachschaden betrug circa 700 Euro.

Gegen 9.40 Uhr ereignete sich zwischen Ravenhorst und Löbnitz ein weiterer witterungsbedingter Verkehrsunfall. Eine 44-jährige Greifswalderin wollte nach derzeitigen Erkenntnissen am Bahnübergang Buchenhorst halten, da die Bahnschranke geschlossen war. Dabei kam sie mit ihrem Suzuki ins Rutschen und durchbrach die Schranke. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt. Sowohl am Fahrzeug als auch an der Bahnschranke entstand jedoch erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 20000 Euro.

Von Almut Jaekel

Die Autobahn 20 musste am Donnerstagvormittag zwischen den Abfahrten Grimmen West und Grimmen Ost in Fahrtrichtung Rostock voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde ab Greifswald Ost umgeleitet, es bildete sich ein Stau. Grund für die Sperrung waren Tiere.

13.02.2020

Vorträge, eine Führung und Comedy – trotz der Winterferien wird am Wochenende in Grimmen allerhand geboten. Unter anderem können sich Interessierte im Kulturhaus auf eine Safari begeben und die „Big Five“ kennenlernen.

13.02.2020

Wer ein Haus bauen, kaufen oder modernisieren will, wird bei der Sparkasse Vorpommern offenbar gut beraten. Tester bescheinigen der Bank eine gute Beratungsqualität bei der Baufinanzierung.

13.02.2020