Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Wegebau durch Bodenordnungsverfahren
Vorpommern Grimmen Wegebau durch Bodenordnungsverfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 13.10.2015
Die Plattenstraße zwischen Falkenhagen und Stahlbrode. Vor zwei Jahren sorgte dort ein Sturm für einen Feuerwehreinsatz. Nun soll 2016 der Weg asphaltiert werden. Quelle: Roswitha Pendzinsky
Anzeige
Horst

Der Försterweg in Horst und der Weg von Falkenhagen nach Stahlbrode (Kreis Vorpommern-Rügen) soll innerhalb des Bodenordnungsverfahrens 2016 neu gebaut werden.

Die dazu notwendigen Eigenmittel der Gemeinde Sundhagen beschlossen die Gemeindevertreter jetzt.

Anzeige

Dazu können Fördermittel von brutto 90 Prozent fließen, informierte Sundhagens Bürgermeister Helmut Krüger (CDU) die Gemeindevertreter. Die restlichen zehn Prozent müssen als Eigenanteile der sogenannten Teilnehmergemeinschaften im Bodenordnungsverfahren geleistet werden. Die Sundhagener Gemeindevertreter beschlossen jetzt den Anteil der Gemeinde in Höhe von von maximal 50 Prozent dieses Eigenanteils.

Beim Försterweg in Horst liegen die geplanten Baukosten bei insgesamt 350 000 Euro, für den Ausbau des Wegs zwischen Stahlbrode und Falkenhagen 700 000 Euro. Gebaut werden kann nur, wenn alle Eigenanteile fließen.



Jaekel, Almut