Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Wehrführer Uwe Plog tritt zurück
Vorpommern Grimmen Wehrführer Uwe Plog tritt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 24.03.2019
Uwe Plog, Wehrführer der FFw Abtshagen. Quelle: Almut Jaekel
Anzeige
Abtshagen

 Der Wehrführer der Stützpunktfeuerwehr Abtshagen, Uwe Plog, tritt zurück. Wenn das neue Feuerwehrgebäude, dessen Bau sich aufgrund steigender Kosten verzögert hat, fertiggestellt ist, spätestens aber Ende September will Plog sein Amt niederlegen. Bis Dezember muss dann die Wahl eines neuen Wehrführers erfolgen.

Unkameradschaftliches Verhalten in der Abtshagener Feuerwehr führte Uwe Plog bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend als Grund für seinen Rücktritt an. Von 1998 bis 2004 war Plog Stellvertreter, seit 2004 leitet er die Geschicke der Abtshagener Feuerwehr.

75 Mitglieder gehören zur Stützpunktwehr. Dazu zählen 37 Aktive und neun Ehrenmitglieder. Großen Anteil hat die Jugendabteilung mit 20 Mitgliedern in der Jugendwehr und neun Flammenhopsern. „Sechs Kameraden haben 2018 unsere Wehr verlassen“, sagte Plog. Die Feuerwehr gehöre zum Dorfleben, arbeite mit der Gemeinde, den Vereinen, der Kirche und der Kita zusammen und unterstütze bei vielen Veranstaltungen. Auch in der Nachbargemeinde Elmenhorst waren die Abtshagener präsent und die Ausbildungen sollen gemeinsam mit den Nachbarn weiter aktiviert werden.

„1557 Ausbildungsstunden wurden im vergangenen Jahr absolviert“, sagte der stellvertretende Wehrleiter Maik Propp. Lediglich zu 22 Einsätzen wurden die Abtshagener gerufen. Dazu zählen elf Hilfeleistungen, beispielsweise bei Verkehrsunfällen oder Baumsperrungen beim letztjährigen Schnee-Osterfest, und elf Brände. „Sogar bei unserem Amtswehrführer hat ein Mähdrescher gebrannt“, sagte Maik Propp. Wilhelm Middendorf war wie der Elmenhorster Wehrführer, Helmut Penz und Bürgermeister Frederic Beeskow ebenfalls bei der Jahreshauptversammlung anwesend.

Für 20 und 30 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr wurden Henryk Möllerke, Maik Propp und Werner Reichel ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre erhielt Kirsten Franciscy, die goldene für 40 Jahre gingen an Ingo Franciscy und Bernd Sauer. Das Ehrenzeichen für die 50-jährige Mitgliedschaft bekam Hans-Jürgen Franciscy und für 60 Jahre in der Feuerwehr wurde Günter Sauck ausgezeichnet. Ungewöhnliche knapp 77 Jahre ist Gerhard Diedrich der Abtshagener Feuerwehr treu.

Almut Jaekel

Klaus-Peter Rieger engagiert sich ehrenamtlich.

24.03.2019

Die Internetseite des „Treffpunkts Europas“ ist jetzt moderner.

23.03.2019

Im Nehringer Jugendgästehaus „Graureiher“ wurden Leute aus der Region auf ihre Beweglich- und Koordinationsfähigkeit untersucht. Die Tests führten Studenten aus Karlsruhe durch.

23.03.2019