Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Windmühlen: Mopsfledermaus jetzt ohne Chance?
Vorpommern Grimmen Windmühlen: Mopsfledermaus jetzt ohne Chance?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 13.11.2015
Windräder wie diese zwischen Tribsees und Fäsekow sind für die Papenhagener Gemeindevertreter ein Grusel-Szenario. Quelle: Peter Franke
Anzeige
Papenhagen

Erneute Bestrebungen, auf dem Areal der Gemeinde Papenhagen (Vorpommern-Rügen) ein Windkrafteignungsgebiet auszuweisen, bringen den Gemeinderat auf die Palme. Während ihrer jüngsten Sitzung haben die Papenhagener eine Stellungnahme beschlossen, die an den Regionalen Planungsverband in Greifswald adressiert ist. Ein Gemeindevertreter durfte nicht mit abstimmen, weil er Land in dem betreffenden Gebiet besitzt.

Das Gebiet um die Kronhorster Trebel sei noch 2014 als Vorbehaltsgebiet für Naturschutz und Landschaftspflege ausgewiesen worden, heißt es in dem Papier. Und weiter: Eine Begründung, warum diese Ausweisung jetzt nicht mehr erfolgte, sei nicht ersichtlich und entspreche nicht der mit Gutachten nachgewiesenen Bedeutung des Gebietes für Groß- und Greifvögel sowie für Fledermäuse.

Anzeige

216 Hektar sind im Entwurf zur zweiten Änderung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms auf dem Areal als Eignungsflächen für Windmühlen vorgesehen. Betroffen ist auch die Gemeinde Wittenhagen. In deren Ortsteil Glashagen ist für den 21. Oktober eine Bürgerversammlung geplant.



Franke, Peter