Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Wotan Drescher bleibt Chef der Süderholzer Gemeindevertretung
Vorpommern Grimmen Wotan Drescher bleibt Chef der Süderholzer Gemeindevertretung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 28.06.2019
Die neue Süderholzer Gemeindevertretung mit Bügermeister Alexander Benkert und seinen Stellvertreterinnen Petra Lucius (v.l.) und Beate Freese (4. v. l.): Georg Günther, Markus Krohn, Uwe Schwarz, Jenny Woigk, Tobias Lembke, Dr. Wolfgang Weiß, Jeannette Lübs, Siegfried Noack, Carola Bönsch, Silvio Bahls, Kornelia Hauth, Stefan Steinke, Maike Lass, Göran Herrmann und Wotan Drescher. Quelle: Anja Krüger
Anzeige
Poggendorf

Bestimmt durch Wahlen, aber auch mit ersten Beschlüssen und Informationen des Bürgermeisters Alexander Benkert (CDU) fand am Donnerstagabend die konstituierende Sitzung der Süderholzer Gemeindevertretung statt. Auf dieser wurde erneut Wotan Drescher (CDU) zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt, dem zehn Christdemokraten, zwei Mitglieder der Linken und drei Einzelbewerber angehören.

Die Sitzung zu eröffnen, diese Aufgabe wurde Dr. Wolfgang Weiß (Linke) als ältestem Mitglied der Süderholzer Volksvertretung zuteil. Der 64-Jährige richtete zunächst einige Worte an die neue Gemeindevertretung, lobte die Arbeit des Gremiums in der Vergangenheit. „Auch in Zukunft sollten bei unseren Entscheidungen und unserem Wirken die Interessen der Bürger im Vordergrund stehen“, sagte er, bevor die Wahl des Vorsitzenden der Gemeindevertretung anstand.

Nach der Wahl Dreschers übernahm dieser schließlich auch die Leitung der Sitzung. „Ich wünsche mir, dass in unseren Sitzungen auch künftig die Dinge offen diskutiert werden, aber auch Entscheidungen getroffen werden“, sagte er.

Kita- und Hortplätze werden teurer

Entscheidungen traf das neue Gremium dann auch nach den obligatorischen Wahlen (siehe Infokasten). Es hatte unter anderem sein Einvernehmen zum Abschluss einer neuen Leistungsvereinbarung des Vereins Familiensozialprojekt mit dem Landkreis zu erteilen. Die Konsequenz dieser Vereinbarung: Die Betreuungsplätze in der Kita „Hummelnest“ sowie dem Hort der Grundschule in Kandelin und in der Kita „Sonnenschein“ in Griebenow – diese Einrichtungen betreibt der Verein – werden für Gemeinde und Eltern ab dem 1. Juli teurer. „Genau genommen, können wir nichts dagegen tun“, erklärte Drescher. Dieser Beschluss sei eine reine Formalie. Die Entscheidung habe der Landkreis bereits getroffen.

Am Pommerndreieck sollen Tankstellen, in Dönnie Häuser gebaut werden dürfen

Des Weiteren beschlossen die Gemeindevertreter eine Änderung des Bebauungsplanes für das Industriegebiet „Pommerndreieck, 1. Teilabschnitt“. Diese ermöglicht nun die Errichtung weiterer Tankstellen. Bislang war nur die Bestehende, die Star, erlaubt. Und auch den Beschluss, für den Ort Dönnie eine sogenannte Entwicklungssatzung ausarbeiten zu lassen, fassten sie. Diese Satzung soll Grundlage sein, in dem kleinen Ort im Außenbereich, freie Flächen bebauen zu können.

Infos des Bürgermeisters: Schloss-Sanierung wird noch teurer / Radwegbau beginnt am 8. Juli

Bürgermeister Benkert hatte schließlich den Volksvertretern nicht nur Gutes mitzuteilen. Bezüglich der Sanierungsarbeiten am Barockschloss in Griebenow berichtete er: „Leider wurde Pilzbefall an Balkenköpfen festgestellt.“ Dies mache nun zusätzliche Arbeiten nötig, die weitere Kosten verursachen würden. In einer Summe benennen konnte er die Mehrkosten noch nicht.

Gut voran würden dagegen die Straßenbauarbeiten an der L 26 in Rakow gehen. „Wie geplant, wird ab dem 1. Juli der zweite Abschnitt - der Bereich zwischen dem Ortseingang aus Richtung Poggendorf bis zum Abzweig nach Bretwisch voll gesperrt. Die Vollsperrung wird voraussichtlich für sechs Wochen gelten“, informierte Benkert.

Eine gute Nachricht hatte er schließlich noch bezüglich des geplanten Radweges entlang der L 26 und B 109 zwischen dem Abzweig nach Groß Bisdorf bis zur Ortsumgehung Levenhagen. „Baustart soll am 8. Juli sein“, berichtete das Gemeindeoberhaupt.

Stellvertreter gewählt und Ausschüsse besetzt

Als erste Stellvertreterin des Bürgermeisters wurde Petra Lucius wiedergewählt, zur zweiten Beate Freese.

Wotan Drescher als Vorsitzender der Gemeindevertretung wird künftig von Maike Lass und Göran Hermann vertreten.

5 Ausschüsse galt es bei der konstituierenden Sitzung der Süderholzer Gemeindevertretung zu besetzen.

Hauptausschuss: Bürgermeister Alexander Benkert sowie die Gemeindevertreter Wotan Drescher (Stellvertreter: Uwe Schwarz), Georg Günther, Maike Lass, Siegfried Noack (alle noch ohne Stellvertretung), Dr. Wolfgang Weiß (Stellvertreterin: Kornelia Hauth) und Stefan Steinke

Finanzausschuss: Die Gemeindevertreter/-in Georg Günther, Markus Krohn, Jeannette Lübs, Kornelia Hauth und Carola Bönsch sowie als sachkundige Einwohner Simon Drexler und Martin Meisel

Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Bau, Verkehr und Umwelt: Die Gemeindevertreter/-in Silvio Bahls, Tobias Lembke, Siegfried Noack und Carola Bönsch sowie als sachkundige Einwohner/-in Wilhelm Lamers, Wolfgang Wilde und Elke Schultz

Ausschuss für Jugend, Sport, Kultur und Soziales: Die Gemeindevertreter/-innen Maike Lass, Jeannette Lübs, Uwe Schwarz, Jenny Woigk und Göran Herrmann sowie als sachkundiger Einwohner/-in Robin Kagels und Ines Ihm

Rechnungsprüfungsausschuss: Die Gemeindevertreter Silvio Bahls, Uwe Schwarz und Stefan Steinke sowie als sachkundige Einwohner Robin Kagels und Stefan Harbecke

Anja Krüger

Ausschlafen, lesen, basteln, zeit mit Freunden und Haustieren verbringen und Blödsinn machen: Die Kinder aus der Grundschule „Friedrich Wilhelm Wander“ haben sich für die Ferien viel vorgenommen. Die OZ fragte nach.

28.06.2019

Die Innenausstattung der Greifswalder Uniaula gehört zu den bekanntesten Werken des Stralsunders Jakob Freese. Auch in vielen Kirchen Vorpommerns gibt es Werke von ihm.

28.06.2019

Noch im 19. Jahrhundert mussten Rügen-Reisende auf dem Weg von Bergen nach Lietzow eine Fähre nutzen. Die Fischer protestierten, aber letztlich setzten sich die Befürworter eines Damm durch.

28.06.2019