Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Betroffene berichtet: Wie mich der Stromausfall in Ribnitz eiskalt erwischte
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Betroffene berichtet: Wie mich der Stromausfall in Ribnitz eiskalt erwischte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 24.11.2019
OZ-Redakteurin Carolin Riemer war in Ribnitz 18 Stunden ohne Strom. Quelle: OZ-Montage
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

Freitagabend. Stromausfall in meiner Heimat Ribnitz. Nicht nur ein paar Minuten, sondern 18 Stunden lang. Wie eine Fremde bewege ich mich in der eigenen Wohnung. Suche Kerzen und stelle fest, dass sie alle duftig riechen. Ich drücke reflexartig auf Lichtschalter.

Anfangs schwingt noch ein Hauch von Romantik mit. Aber das ändert sich von Stunde zu Stunde. In meinem Wohnzimmer riecht es blumig. Duftkerzen sind doof. Das Internet ist genauso tot wie meine Heizung. Ich stelle fest, dass ich stromabhängig bin und gehe schlafen. Ich denke, dass ich mir einen Kerzenständer kaufen sollte, der das Licht besser verteilt, greife zum Handy... verflixt.

Auch am Morgen gibt es keinen Strom. Das Wasser ist eiskalt. Im Bad stockdunkel. Ich möchte weinen. Erst am Mittag kann das Problem behoben werden und am Sonnabendabend betrachte ich den Schein meiner Lampe sehr liebevoll. Nein, man sollte wirklich nichts und niemanden als selbstverständlich empfinden.

Mehr zur Autorin

Mehr zum Thema:

Ausnahmesituation: 18 Stunden Stromausfall in Ribnitz

Blackout: Bernsteinstadt überarbeitet Notfallplan

Von Carolin Riemer

Ausnahmesituation in Ribnitz - Stromausfall in Ribnitz – Das war die Ursache

Am Freitag gegen 17 Uhr sind plötzlich alle Lichter in Ribnitz-Damgarten ausgegangen. Grund war eine großflächige Störung, teilt der Netzbetreiber Edis mit. Einige Haushalte waren erst am Sonnabend um 11.15 Uhr wieder am Netz.

24.11.2019

Ein 31-Jähriger hat am Freitagabend in Klockenhagen offenbar eine Vorfahrt missachtet und einen Unfall verursacht. Er zog sich schwere Verletzungen zu. Leichte Verletzungen erlitten unter anderem drei Kinder.

23.11.2019

Karl-Heinz Priebe führte ein Vierteljahrhundert lang als Vormann die DGzRS-Station in Wustrow. Sein Nachfolger ist Christian Levien.

23.11.2019