Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten 6 Tipps: So können Sie Obdachlosen im Winter helfen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten 6 Tipps: So können Sie Obdachlosen im Winter helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 03.12.2019
Schätzungen zufolge leben bundesweit mehr als 50 000 Menschen auf der Straße. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock/Wismar

Rund 50 000 Menschen leben Schätzungen zufolge in Deutschland auf der Straße, davon etwa 1000 in Mecklenburg-Vorpommern. Sobald die Tage kälter werden, bricht für sie die härteste Jahreszeit an. Mit diesen Tipps können Sie Obdachlosen helfen, durch den Winter zu kommen:

Hilfe anbieten

Das Wichtigste ist, sie wahrzunehmen: Sehen Sie einen obdachlosen Mensch, der kaum geschützt in der Kälte schläft, ist es legitim, ihn zu wecken, um Hilfe anzubieten. Zum Beispiel einen Kältebus zu informieren, der ihn zu einer Notunterkunft bringt. Wenn die Person nicht reagiert, rufen Sie einen Krankenwagen und bringen Sie sie in eine stabile Seitenlagen.

Grundbedürfnisse decken

Wenn Sie etwas spenden möchten, fragen Sie, was die obdachlose Person in diesem Moment braucht. Hilfreich können zum Beispiel haltbare Lebensmittel wie Brot und abgepackter Aufschnitt, Obst, ein warmes Getränke oder aber Geld sein. Wenn Sie befürchten, dass Bares für Alkohol ausgegeben wird, bieten Sie an, die Wunschartikel einzukaufen. Oft ebenfalls willkommen: ein paar nette Worte.

Wärme spenden

Ob Handschuhe, Socken oder Schal: Wärmende Kleidungsstücke, aber auch Decken und Schlafsäcke helfen, kalte Tage zu überstehen. Sie können diese Dinge direkt an die Obdachlosen oder an Kleiderkammern spenden, die Bedürftige damit versorgen.

Tickets verschenken

Mit Karten für Straßenbahn, Bus, Kino oder Schwimmbad ermöglichen Sie dem Obdachlosen einen Aufenthalt an einem warmen sicheren Ort.

Distanz wahren

Bei aller Hilfsbereitschaft: Schützen Sie sich selbst. Sie sollten dem Obdachlosen weder Ihre Kontaktdaten verraten noch ihn mit nach Hause nehmen. Weisen Sie ihn lieber darauf hin, wo er in der Stadt Hilfsangebote finden kann.

Indirekte Hilfe

Alternativ zur direkten Spende können Sie auch finanziell eine Organisation unterstützen, die sich um Menschen kümmert, die auf der Straße leben. Das kann zum Beispiel die Heilsarmee, die Diakonie, die Caritas oder die Obdachlosenhilfe sein.

Wichtige Informationen zum Thema „Obdachlosigkeit in MV“

6 Tipps: So können Sie Obdachlosen im Winter helfen

Obdachlos in Mecklenburg: Diese Menschen helfen in der Not

Obdachlos in Vorpommern: Wohnungslose werden immer jünger

Erster Kältetoter 2019/20 in MV: Bauarbeiter entdecken Leiche auf Feld bei Rostock

Nürnberg: Obdachloser flüchtet vor der Kälte in ein Café und bekommt einen Job

Mehr zum Thema

Von Antje Bernstein

Landrat Stefan Kerth will Mitarbeiter der Kreisverwaltung wegen des Neutralitätsprinzips nicht mehr Fragen in öffentlichen Fraktionssitzungen beantworten lassen. Das sorgt für Irritationen.

03.12.2019

Die Dettmannsdorfer Schule und das Roggentiner Warenhaus gehen gemeinsame Wege. Beim Tag der offenen Tür wurde eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Beide Seiten sollen davon profitieren.

02.12.2019

Der Freundeskreis Kloster- und Stadtgeschichte stellte Heft 4 der „Passgänge“ vor. Das enthält unter anderem einen Beitrag über ein fast vergessenes Kapitel der Ribnitzer Nachkriegsgeschichte.

02.12.2019