Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Amtierende Bürgermeister wurden bestätigt
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Amtierende Bürgermeister wurden bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 27.05.2019
Das Rathaus Bad Sülze, hier tagt die neu gewählte Stadtvertretung. Quelle: Edwin Sternkiker
Anzeige
Marlow/Bad Sülze

Der Bauernverband hat bei der Stadtvertreterwahl in Marlow die meisten Stimmen geholt. 41,67 Prozent der Wähler entschieden sich für Kandidaten des Bauernverbandes, der mit dann sieben Sitzen stärkste Fraktion ist. Die CDU (35,73 Prozent) verliert einen Sitz, schickt sechs Kandidaten in die Stadtvertretung. Die Linke holt 16,11 Prozent der Stimmen und damit drei Sitze. Das ist einer mehr als bei der letzten Stadtvertreterwahl. Die SPD (6,48 Prozent) bekommt wie 2014 einen Sitz in der Marlower Stadtvertretung. Die Wahlbeteiligung bei der Stadtvertreterwahl in Marlow lag bei 49,65 Prozent.

Und das sind die Namen der Kandidaten, die den Sprung in die Stadtvertretung geschafft haben:

Bauernverband: Jan Harnack , Fritz Hauschild, Frank Kinder, Maik Konojacki, Wilfried Lenschow, Dr. Claudia Röwer, Dr. Fred Wiedemann

CDU: Christian Ehlers, Heiko Hallier, Lothar Trompa, Felix Dilling, Heino Schütt, Michael Rybicki

Die Linke: Ute Rösel, Rosalie Abeler, Ulf Leplow

SPD: Werner Dethloff

Wählergruppe Bürger für Bad Sülze holt sechs Plätze

In Bad Sülze ist als stärkste Kraft aus der Kommunalwahl die Wählergruppe Bürger für Bad Sülze hervorgegangen. 53,53 Prozent aller Wählerinnen und Wähler entschieden sich für diese. Damit kann die Wählergruppe sechs Kandidaten in die Stadtvertretung schicken. Das Bündnis „Tosamen för Sült – Gemeinsam für Bad Sülze“ trat zum ersten Mal bei einer Kommunalwahl an und holt 39,34 Prozent der Stimmen und damit fünf Sitze. Als Einzelkandidat zieht Ludwig Kaeding in die Stadtvertretung ein, auf ihn entfielen 4,9 Prozent der Stimmen. Gewählt wurde in Bad Sülze nicht nur die neue Stadtvertretung, sondern auch die Bürgermeisterin. Als einzige Kandidatin trat die amtierende Bürgermeisterin Dr. Doris Schmutzer (Bürger für Bad Sülze) zur Wiederwahl an. Sie erhielt 78,53 Prozent der Stimmen und ist damit gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 52,76 Prozent.

Die neue Bad Sülzer Stadtvertretung setzt sich folgendermaßen zusammen:

Bündnis „Tosamen för Sült“: Uwe Bobsin, Thomas Rosner, Kathrin Rüssel, Jürgen Groth, Sebastian Braun

Bürger für Bad Sülze: Dr. Doris Schmutzer, Bernd Sietz, Martina Henke, Heiko Sperling, Tom Pusch, Gerd Haase

Einzelbewerber: Ludwig Kaeding

Klares Ergebnis in der Gemeinde Eixen

In der Gemeinde Eixen konnte die Wählergruppe Eine Liste für Eixen mit 82,41 Prozent der Stimmen die Wahl klar für sich entscheiden. Der Bauernverband, der mit Marc Nettebrock nur einen Kandidaten ins Rennen schickte, kam auf 17,58 Prozent. Die Wählergruppe Eine Liste für Eixen stellt damit künftig sieben Gemeindevertreter, der Bauernverband einen. Auch in Eixen stand eine Bürgermeisterwahl an. Mit Andrè Bonitz (Eine Liste für Eixen) trat der amtierende Bürgermeister an. Er erhielt 60,90 Prozent der Stimmen und ist damit gewählt. André Bonitz zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis, für ihn sei es ein klares Votum „fürs Weitermachen“. Gegenkandidat Olaf Bleck (Einzelbewerber) kam auf 39,09 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Eixen lag bei 65,79 Prozent.

Wählergruppe Lindholz stellt sechs Gemeindevertreter

In der Gemeinde Lindholz amtiert weiter Hartmut Kolschewski (Einzelbewerber) als Bürgermeister. Für ihn stimmten 77,86 Prozent der Wählerinnen und Wähler. Sylvia Schiefler (SPD) kandidierte ebenfalls für den Posten des Gemeindeoberhauptes, kam jedoch nur auf 22,13 Prozent. In der neu gewählten Gemeindevertretung stellt die Wählergruppe „A bis Z die Wählergruppe Lindholz“ sechs Gemeindevertreter, die SPD einen und als Einzelbewerber hat es Uwe Töllner geschafft. Die Wahlbeteiligung in der Gemeinde Lindholz lag bei 65,60 Prozent.

Bauernverband und ländlicher Raum holt die meisten Stimmen

In Dettmannsdorf trat der amtierende Bürgermeister Stefan Schmidt (Bauernverband) bei der Bürgermeisterwahl an und erhielt 87,62 Prozent der abgegebenen Stimmen. In der Gemeindevertretung dominiert Bauernverband und ländlicher Raum, er erhielt fünf Sitze. Die CDU und die FDP stellen jeweils einen Vertreter. Komplettiert wird die Gemeindevertretung von den Einzelbewerbern Jan Sarrazin, Hermann Wiemann und Tilo Ziemßen. Wahlbeteiligung: 58,39 Prozent.

Edwin Sternkiker

Der Bürgermeisterkandidat in Wieck fällt durch, der in Wustrow wurde nur mit hauchdünnem Vorsprung wiedergewählt. Klare Entscheidungen gab es in Ahrenshoop, Dierhagen und Prerow.

27.05.2019

Die CDU und die SPD verlieren Sitze in der Barther Stadtvertretung. Die Freien Wähler holen aus dem Stand drei Mandate. Der AfD-Kandidat holt zwei Sitze, kann aber nur einen besetzen. Deshalb bleibt ein Platz frei.

27.05.2019

Die Auszählung dauerte 19 Stunden. Nach Verdächtigungen der Wahlmanipulation im Vorfeld wurde in Born mehrfach gezählt.

27.05.2019