Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Ausgelassen feiern und Gutes tun
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Ausgelassen feiern und Gutes tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 27.01.2019
Tombola für den guten Zweck: 1000 Lose wurden an die Gäste verkauft. Peter Sawallisch aus Rostock nahm gleich sechs Lose von den Geschwistern Jacob und Marla Riegner. Quelle: Robert Niemeyer
Anzeige
Dierhagen

Spaß haben, gutes Essen genießen, tanzen – und damit etwas Gutes tun: Der Lions Club Ribnitz-Damgarten hat am Samstagabend seinen 23. Winterball gefeiert. 300 geladene Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Politik waren dafür ins Strandhotel Fischland nach Dierhagen gekommen. Im Mittelpunkt stand die große Tombola. Den Erlös des Abends spendet der Lions Club.

Benedikt Schneebecke, Präsident des Lions Club Ribnitz-Damgarten. Quelle: Robert Niemeyer

Das Motto des Clubs in diesem Jahr lautet „Kinder sind unsere Zukunft“. Entsprechend waren im Vorfeld des Festes drei Spendenzwecke ausgewählt worden. Unterstützt wird der Tschernobylverein in Marlow. Einigen Kindern aus der Region in Weißrussland wird der Ferienaufenthalt in Marlow finanziert. „Die Atomkatastrophe ist für viele bereits sehr weit weg. Aber dort gibt es nach wie vor sehr viel Elend“, sagte Benedikt Schneebecke, Geschäftsführer der Ostseetanne GbR in Alt Steinhorst, in diesem Jahr Präsident des Lions Clubs. Außerdem soll die Kindertagesstätte „Boddenkieker“ in Ribnitz-Damgarten ein Baumhaus bekommen. Über die Grenzen des Kontinents hinaus unterstützt der Club den Bau einer Schule im Norden Kambodschas. Etwa 6000 Euro werde der Club beisteuern. Der Bau der Schule in dem Land koste gerade einmal 9000 Euro. „Und wir sind offen für weitere Projekte, die wir in diesem Jahr unterstützen können“, sagte der Club-Präsident. Zwischen 15000 und 16000 Euro an Spendengeldern kommen im Schnitt beim Winterball zusammen.

Anzeige
Mirko Ohm, Mitglied des Marlower Tschernobylvereins, und seine Frau Valentina freuen sich über die Unterstützung des Lions Clubs. Quelle: Robert Niemeyer

„Wir sind sehr dankbar, dass wir uns als Verein vorstellen konnten und ausgewählt wurden“, sagte Mirko Ohm, Mitglied des Marlower Tschernobylvereins und geschäftsführender Inhaber der Marlow Möbel GmbH. Ohm war mit seiner Frau Valentina zu Gast beim Winterball. „Eine tolle Veranstaltung, auf die ich mich jedes Jahr freue. Hier trifft man Leute wieder, die man im Alltag leider viel zu selten sieht“, so der 46-Jährige.

Eine Meinung, die die Gäste uneingeschränkt teilten. „Die Stimmung ist ausgelassen, das Essen ist super, man trifft nette Leute“, sagte Kim Meyer aus Rostock. Die Studentin war zum ersten Mal beim Winterball und ließ diese Erinnerung mit Eric Leymann, Oberstleutnant bei der Marine, auch gleich vom Ribnitz-Damgartener Fotografen Siegfried Bergander festhalten.

„Eine super Veranstaltung. Man trifft Freunde und tut etwas Gutes“, sagte Ball-Gast Peter Sawallisch aus Rostock. Sechs der insgesamt 1000 Tombola-Lose hatte er gekauft. 350 Preise wurden verlost, gesponsort von Gästen, Club-Mitgliedern und Unternehmen aus der Region. „Diese Unterstützung zeigt, wie anerkannt der Club und der Winterball sind“, sagte Benedikt Schneebecke.

Erinnerungsfoto: Der Ribnitz-Damgartener Fotograf lichtete die Ballgäste ab, hier Kim Meyer und Eric Leymann aus Rostock. Quelle: Robert Niemeyer

Der 1993 gegründete Lions Club Ribnitz-Damgarten hat derzeit 32 Mitglieder. „Ich bin froh, hier Mitglied zu sein“, sagt Benedikt Schneebecke. Das elitäre Image, das vielen Lions Clubs anhafte, treffe auf den Ribnitz-Damgartener Lions Club nicht zu. „Wir sind in der Region zu Hause und wir heben auch nicht ab“, sagt Club-Mitglied Ernst-Otto Kock. „Wir sind einfach eine Zusammenkunft von Menschen, die gesellschaftspolitisch aktiv sein möchten und sozial schwache Menschen unterstützen.“

Robert Niemeyer