Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Azubis fehlen, doch Arbeitsmarkt erholt sich
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Azubis fehlen, doch Arbeitsmarkt erholt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:53 08.01.2015
Gunther Gerner, operativer Geschäftsführer der Bundesagentur für Arbeit Stralsund
Gunther Gerner, operativer Geschäftsführer der Bundesagentur für Arbeit Stralsund Quelle: Hannes Ewert
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

In Ribnitz-Damgarten waren im Schnitt des vergangenen Jahres 2801 Menschen ohne Job – das sind 308, sprich 9,9 Prozent, weniger als 2013. Das ist laut aktuellem Bericht der Arbeitsagentur Stralsund Rekord in der Region Vorpommern-Rügen. Im gesamten Kreis sank die Zahl um 4,8 Prozent.

Jedoch unterlag die Zahl der Arbeitslosen extremen Schwankungen, typisch für Tourismusregionen. So pendelte die Arbeitslosenquote 2014 im Bereich Ribnitz-Damgarten mit der Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst zwischen 15 Prozent im Januar und 8,3 Prozent im September.

Eine Herausforderung ist hier auch die Altersstruktur: 40,9 Prozent aller Erwerbslosen waren vergangenes Jahr über 50 Jahre alt. „Das Problem ist seit langem bekannt: Die Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern wird immer älter. Immer mehr Arbeitnehmer gehen in Rente. Immer weniger Junge kommen nach“, erklärt Gunther Gerner, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Stralsund.

Das belegen auch die Zahlen am Ausbildungsmarkt: Hier blieben 2014 im Kreis 279 Lehrstellen unbesetzt, davon im Ribnitzer Gebiet 85. Besonders Restaurant- und Hotelfachangestellte sowie Köche fehlen.



Anne Kubik