Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Ribnitz-Damgarten Bad Sülze lädt zum Benefizturnier
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Bad Sülze lädt zum Benefizturnier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.07.2015
Auch in diesem Jahr wetteifert der Nachwuchs wieder um den Sieg beim Benefizturnier in Bad Sülze.
Auch in diesem Jahr wetteifert der Nachwuchs wieder um den Sieg beim Benefizturnier in Bad Sülze. Quelle: Rainer Müller
Anzeige
Bad Sülze

Wo andere langsam aufgeregt sind, ist Uwe Mohnke tiefenentspannt. Wenn morgen um 9 Uhr das 13. Nachwuchsturnier um den Hanse-Tour Sonnenschein-Cup beginnt, sind die Veranstalter in Bad Sülze vorbereitet. „Auf den letzten Pfiff loszurennen, ist mir nichts“, so Uwe Mohnke, der das Turnier mit zahlreichen weiteren Mitgliedern des Vereins Hanse-Tour Sonnenschein organisiert. Das Hilfsprojekt sammelt auf seiner Radtour Spenden für krebs- und chronisch kranke Kinder. So auch am Samstag, wenn alle Einnahmen zu Gunsten der Kinder gehen.

Für das Turnier haben Mohnke & Co. wieder acht Nachwuchsmannschaften eingeladen. So spielen bei den E-Junioren die Teams der SG Einheit Bad Sülze, des VfB Marlow, des TSV Einheit Tessin und des Güstrower SC um den Titel. Bei den C-Junioren machen die zwei Mannschaften des TSV Einheit Tessin sowie die SG Einheit Bad Sülze und der Güstrower SC den Sieger unter sich aus. Am Ende werden jedoch nicht nur zwei Teams gewinnen, sondern wieder einmal alle Teilnehmer auf ihre Kosten kommen.

So haben die Organisatoren für die Spielpausen jede Menge Abwechslung für die Nachwuchsfußballer organisiert. Beim Speedgoal, Torwandschießen und einem Ausdauerwettbewerb können die Nachwuchsfußballer ihre Fähigkeiten testen. In den kurzen Verschnaufpausen können die Kicker zudem bei der großen Tombola ihr Glück versuchen.

Ein Wehrmutstropfen wirft das Turnier jedoch bereits jetzt voraus: Mit Dietmar Roßdeutscher wird ein Bad Sülzer Urgestein zum letzten Mal an der Seitenlinie stehen und die C-Junioren der SG Einheit coachen. Seine Kicker werden jedoch alles versuchen, dem ehemaligen Lehrer einen würdigen Abschied zu bereiten.



Rainer Müller