Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Barth: 30 Minuten kostenlos parken
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Barth: 30 Minuten kostenlos parken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 08.06.2018
Eine „Brötchentaste“ für die Lange Straße in Barth. So soll die Einkaufsstraße für Kunden attraktiver werden.
Eine „Brötchentaste“ für die Lange Straße in Barth. So soll die Einkaufsstraße für Kunden attraktiver werden. Quelle: Lübcke Detlef
Anzeige
Barth

In der Langen Straße kurz mit dem Auto anhalten, zum Bäcker flitzen und mit den Brötchen im Gepäck weiterfahren: In Barth war das ohne Parkschein viele Jahre lang nicht möglich. Doch ab sofort kann im verkehrsberuhigten Teil der Langen Straße eine halbe Stunde lang kostenlos geparkt werden. Bislang fielen von der ersten Minute für Autofahrer Kosten an. Am Donnerstagabend beschlossen die Stadtvertreter die längst überfällige neue Parkgebührenordnung und damit auch die lang ersehnte „Brötchentaste“.

Brötchentaste soll mehr Kunden in die Lange Straße bringen

Nicht nur Autofahrer, sondern auch die Gewerbetreibenden werden sich über die neue Regelung freuen. Seit etlichen Jahren wanderte das Thema immer wieder auf die Tagesordnung der Stadtvertreter und wurde wieder zurück in die Ausschüsse gegeben, ohne einen Beschluss, dafür mit viel Diskussion.Nun ging plötzlich alles ganz schnell und unkompliziert – die kostenlose halbe Stunde ist beschlossene Sache. „Die Parkordnung ist neu und endgültig formuliert“, sagt Stadtpräsident Ernst Branse. Das sei auch höchste Zeit gewesen, denn ohne Parkgebührenordnung bewegte die Stadt sich in einer rechtlichen Grauzone. Vor zwei Jahren hatte Bürgermeister Stefan Kerth (SPD) noch Mindereinnahmen in Höhe von 30 000 Euro durch den Wegfall der Gebühren während der ersten halben Stunde Parkdauer errechnen lassen und bezweifelt, dass sich die Stadt das leisten könne. Doch die Lange Straße soll attraktiver und die Geschäftsleute unterstützt werden. Dazu gehört auch das kostenlose Kurzzeit-Parken, das Käufer wieder vermehrt in die Innenstadt Barths locken soll.

In der Baustraße kostet das Parken neuerdings Geld

Dafür wird in Zukunft das Parken in der Baustraße kostenpflichtig. Am Straßenrand und auf dem Parkplatz in dieser Straße werden pro Stunde eine Gebühr von 50 Cent fällig. Doch das trete erst dann in Kraft, wenn der Parkplatz in der Baustraße saniert ist und Parkscheinautomaten angeschafft wurden. „Das kann noch ein halbes Jahr dauern“, vermutet Branse. Immerhin koste so ein Automat der Stadt etwa 8000 Euro. Dafür soll mit der Sanierung des Parkplatzes kurzfristig begonnen werden. Erst wenn der Platz schlaglochfrei und vorzeigbar sei, sollen dort Gebühren erhoben werden.Auch in der Badstüberstraße, der Gartenstraße, im Reifergang, in der Sundischen Straße, in der Turmstraße und Am Westhafen werden künftig in der ersten Stunde 50 Cent kassiert. Ein bis zwei Stunden Parkzeit kosten einen Euro, zwei bis vier Stunden 1,50 Euro und eine Tageskarte kostet dann 3,50 Euro. Am Osthafen können Fahrer ihr Auto für einen Euro am Tag abstellen. Die Stadt Barth nimmt jährlich rund 80 000 Euro an Parkgebühren ein.

Carolin Riemer

Mehr zum Thema

Roadster sind Cabrios mit nur zwei Sitzplätzen. Fahrzeuge dieser Bauart sind eher selten, haben ihren Besitzern aber jede Menge zu bieten.

05.06.2018

Gutes Wetter lockt die Motorradfans regelmäßig auf die Straßen. Eine ausgedehnte Reise auf dem Bike verspricht große Freiheit - doch die sollte gut vorbereitet sein.

05.06.2018

Ein Umbruch erfasst die ganze Autobranche - hin zu E-Mobilität und autonomem Fahren. Aber viele Hersteller müssen sich noch weitaus stärker neu orientieren. Der Wandel vom Autobauer zum Mobilitätsdienstleister stellt auch Geschäftsmodelle in Frage.

07.06.2018
Greifswald Stralsund/Greifswald/Bergen/Grimmen/Ribnitz-Damgarten - Cro gibt Konzert am Sund
08.06.2018
08.06.2018