Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Barth: Warum die Fußballer die Ekel-Duschen weiter ertragen müssen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten

Barth: Warum die Fußballer die Ekel-Duschen weiter ertragen müssen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 11.12.2019
Die Duschen auf dem Sportplatz „Am Sportwall“ sind in einem miserablen Zustand. Quelle: privat
Anzeige
Barth

Schimmel, alte Leitungen, kaltes Wasser und ein kaputter Bodenbelag: Die Liste der Mängel in den Duschen und der Umkleide, die der SV Barth auf dem Sportplatz nutzt und die in einem Container untergebracht sind, ist lang und wird immer länger. „Mittlerweile ist es nicht mehr fünf vor zwölf, es ist halb eins“, erläuterte der Vorsitzende des Vereins, Marco Schwarz, den Ernst der Lage.

Alte Duschen teilweise schon ausgebaut

Während die Sportler in Eigenregie bereits im Juni eine defekte Dusche herausgerissen haben, warten sie noch immer auf den Einbau der neuen. Und die ausgebaute Dusche ist nicht das einzige Problem. „Wir haben noch drei Duschkabinen, aber nur in einer haben wir warmes Wasser. Ich bin kein Fachmann, aber ich gehe davon aus, dass die Rohre verkalkt sind“, berichtete Marco Schwarz. „Gerade bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann man keinem zumuten, kalt zu duschen. Die Situation ist für uns wirklich schwierig.“ Zumal ja bei Spielen nicht nur die Barther, sondern auch die gegnerische Mannschaft dort duschen müssten. „Und hier trainieren schließlich auch Kinder und Jugendliche“, sagte Marco Schwarz. Neun Mannschaften des SV Barth nutzen die Plätze sieben Tage pro Woche im Spiel- oder Trainingsbetrieb. Der Verein hat rund 230 Mitglieder, von denen die Hälfte Kinder und Jugendliche sind.

Schimmel in den Ecken Quelle: Anika Wenning

Stadt findet keine Firma für die Arbeiten

Doch um die Arbeiten muss sich die Stadt Barth kümmern, die Eigentümerin der Sportanlage ist. „Wir sind immer noch auf der Suche nach einer Firma, die diese Arbeiten erledigt“, erklärte Enrico Keller, Sachgebietsleiter Räumliche Planung/Bauverwaltung bei der Sitzung des Ausschusses für Schule und Soziales. „Es liegt nicht am Geld, wir finden einfach niemanden.“ Am Donnerstag gebe es erneut einen Vor-Ort-Termin mit einer Firma. „Bisher wurden wir aber immer vertröstet. Uns wurde gesagt, das können wir in zwei, drei Monaten machen, aber das hilft uns ja nicht weiter“, sagte Enrico Keller am Mittwoch gegenüber der OZ.

Geplant sei ein offener Duschbereich. „Wir wollen keine Kabinen mehr verbauen. Für diesen offenen Bereich brauchen wir neuen PVC-Belag an den Wänden und auf dem Boden. Und neue Duschköpfe.“ Zudem müsse der Abfluss vergrößert werden. Der Schimmel habe sich hinter den Duschkabinen gebildet. Er müsse nach dem Herausreißen der Kabinen behandelt werden und dann komme der neue PVC-Belag drauf. „Da der Schimmel nur hinter den Kabinen war, stellt er aber kein gesundheitliches Problem dar“, sagte Enrico Keller.

Die Duschen des SV Barth sind in einem miserablen Zustand. Quelle: Anika Wenning

Ausschussmitglieder wollen notfalls selbst anpacken

Die Mitglieder des Ausschusses für Schule und Soziales hatten in der Vergangenheit immer wieder nach dem Stand der Arbeiten auf dem Sportgelände des SV Barth gefragt. So auch bei der jüngsten Sitzung. Mit der Aussage der Verwaltung zeigten sie sich nicht zufrieden. Wenn die Stadt in der kommenden Woche noch immer keine Firma finde, die die Arbeiten übernimmt, würden Frank Schröter (Ausschussvorsitzender) und Andre Hofhansel (Ausschussmitglied) die Arbeiten durchführen. „Spätestens bis Ende Januar soll alles fertig sein“, meinte Andre Hofhansel.

Rasenplatz mittlerweile in Ordnung

Entspannt habe sich die Lage hingegen beim Rasenplatz. „Der Platz ist mittlerweile in Ordnung“, erklärte Marco Schwarz. „Da gibt es wesentlich schlechtere im Land.“ Im Herbst hatte die Stadt dringend notwendige Arbeiten auf dem Naturrasenplatz ausführen lassen. Das war auch dringend notwendig, denn der Trainings- und Spielbetrieb der Kinder und Jugendlichen, die auf dem Kunstrasenplatz spielen, stand schon auf der Kippe. Gespielt werden durfte nur, weil es eine Ausnahmegenehmigung vom Kreisfußballverband gab.

Auf ein Ereignis freuen sich die Vereinsmitglieder in der Adventszeit. Am 13. Dezember lädt der SV Barth um 16.30 Uhr zum ersten Mal zu einem Weihnachtssingen auf dem Sportplatz Am Sportwall. Mit dabei: der Weihnachtsmann und der Barther Spielmannszug.

Mehr zur Autorin

Mehr zum Thema:

Von Anika Wenning

Derzeit erfolgen Erdarbeiten zur Erschließung des sieben Hektar großen Areals im Dierhäger Ortsteil Neuhaus. Luxus-Unterkünfte und eine hochmoderne Reitanlage sollen entstehen – eine deutschlandweit einmalige Kombination.

04.12.2019

Die Mitglieder des Schulausschusses in Barth bei Ribnitz-Damgarten haben sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, dass die Stadt an den Planungen festhält. Doch ohne weitere Fördermittel geht es nicht.

04.12.2019
Ribnitz-Damgarten OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ „Und dann bleibt es nicht nur bei einer Flasche.“

Das Kompetenzzentrum „Kiek In“ betreut suchtkranke und psychisch kranke Menschen. Drei Betroffene erzählen von ihrem Weg aus dem Tal.

04.12.2019