Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Barther Kirche bekommt 120 000 Euro geschenkt
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Barther Kirche bekommt 120 000 Euro geschenkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 26.10.2018
Für die Innensanierung der Kirche Barth gab es jetzt 120 000 Euro von der Deutschen Stifung Denkmalschutz. Quelle: Stefan Sauer/dpa
Barth

Die St. Marienkirche in Barth hat am Freitag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz 120 000 Euro für die Innensanierung erhalten. Mit diesem Geld soll die Sicherung der Gewölbe und Umfassungswände, die Innenrenovierung und die Trockenlegung finanziert werden, wie die Stiftung am Freitag berichtete. So müssten Risse im Gewölbe, Schadstellen im Putz sowie Fehlstellen in der Ausmalung der Wand- und Gewölbeflächen beseitigt werden. Die Kirche zähle mit ihren Ausmaßen und der Ausstattung zu den bedeutenderen Gotteshäusern in Mecklenburg-Vorpommern. Die Erhaltung werde von einem kleinen Kirchenbauverein unterstützt, hieß es. Sie dominiert das Stadtbild von Barth und liegt in unmittelbarer Nähe zum Markt. Ihr Innenraum wurde auf Veranlassung König Friedrich Wilhelms IV. zwischen 1857 und 1863 im neugotischen Stil und im Sinne von Romantik und Pietismus umfassend neu gestaltet.

Zu den herausragenden mittelalterlichen Ausstattungsstücken gehört die einzige erhaltene Bronze-Tauffünte Vorpommerns, ein Rotguss aus der Zeit nach 1360. In der nördlichen Turmseitenhalle befindet sich eine wertvolle Kirchenbibliothek mit rund 4000 Bänden.

Joachim Mangler

Der Mann hatte in der Vergangenheit mehrmals die Ribnitzer Innenstadt terrorisiert. Nun wurde er dem Haftrichter vorgeführt.

26.10.2018
Ribnitz-Damgarten Flüchtlinge in Ribnitz-Damgarten - Ukrainische Familie darf bleiben

Asylantrag abgelehnt: Der 13-jährige Illja Sereda und seine Familie sollten am Montag eigentlich in die Ukraine ausreisen. Doch dann wendete sich das Blatt. Dank Margitta Berg.

26.10.2018

Anfang 2018 wurde in Ribnitz-Damgarten die Kurabgabe eingeführt. Tourismusmanagerin Silke Kunz legte nun Zahlen vor. Die geschätzten Einnahmen in Höhe von 100 000 Euro wurden nicht erreicht.

26.10.2018