Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Barther Tänzerinnen starten in Röbel
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Barther Tänzerinnen starten in Röbel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 30.10.2019
Der Verein „Die Klette“ reist mit drei Gruppen zum Tanzwettbewerb nach Röbel. Mit dabei: die Dance Kids. Quelle: Verein „Die Klette“
Anzeige
Barth/Röbel

Am 9. November ist es so weit. Dann fahren drei Gruppen des Vereins „Die Klette“ – insgesamt sind es 35 Tänzerinnen – zum „Müritz Dance Cup“ nach Röbel. „Für uns ist es ein großer Gewinn, dass wir überhaupt bei dem Riesen-Dance-Cup antreten können“, erklärt die Vorsitzende des Vereins, Christine Szymkowiak. Der Tanzwettbewerb geht über zwei Tage und ist einer der größten Norddeutschlands. Auch Gruppen aus Berlin und Umgebung reisen an. In diesem Jahr werden etwa 1500 Teilnehmer verschiedenster Tanzrichtungen erwartet. In jeder Kategorie gehen acht bis zehn Gruppen an den Start.

„Natürlich ist es fantastisch, wenn man die Jury so überzeugt und auf den vorderen Plätzen landet. Wir haben das ja schon ein paar Mal geschafft, hatten damit nicht gerechnet und waren umso glücklicher“, sagt Christine Szymkowiak. Aber was wirklich zähle, sei die Teilnahme an so einem großen Wettbewerb. „Immer wieder sagen wir den Kletten: Unser Sieg, unser Gewinn ist die Teilnahme.“

Vier Mini-Kletten in einem Jahr

Auch die Glamorous Fighters sind in Röbel dabei. Quelle: Verein „Die Klette“

In den vergangenen Wochen stand für die drei Gruppen – die Dance Kids, die Dance Juniors und die Glamorous Fighters – hartes Training auf dem Programm. „Es ist so verdammt viel zu tun, bis der Wettbewerbstanz steht“, sagt die Vereinsvorsitzende. Hinzu kam in diesem Jahr, dass drei Trainerinnen und eine Betreuerin, Jenny Bernet, Nicolle Schewelies, Antje Möller und Ulrike Hoffmann, wegen Schwangerschaft ausfielen. „Das war eine große Herausforderung für den Verein, aber wir haben es geschafft“, sagt Christine Szymkowiak.

Drei Mini-Kletten, alles Jungs, sind schon auf der Welt, Baby Nummer vier braucht noch ein paar Wochen. Nach dem ersten Schock, dass gleich vier Trainerinnen in diesem Jahr ausfallen, sei ganz schnell klar gewesen, dass die Teilnahme in Röbel trotzdem steht. „Gerade in diesem Jahr, in dem Trainerausfälle für Unruhen sorgten, sind wir besonders stolz, dass wir unsere drei Gruppen schicken können“, sagt die Vorsitzende.

Großer finanzieller Aufwand

Die Dance Juniors treten auch in Röbel an. Quelle: Verein „Die Klette“

Doch nicht nur das harte Training ist eine Herausforderung, auch die Organisation im Vorfeld und der finanzielle Aufwand sind für den Verein enorm. „Es kostet richtig viel Geld, alle einzukleiden. Wir sind halt immer sehr viele und das Outfit zum Tanz ist ein entscheidendes Kriterium. Die kreativen Köpfe des Vereins konnten mit ganz einfachen Mitteln oft wunderschöne Ideen verwirklichen“, sagt Christine Szymkowiak. Sehr kostenintensiv sei auch der Bus nach Röbel.

Wenige Tage vor dem Wettbewerb steigt die Anspannung. „Nun sind wir alle schon aufgeregt und freuen uns auf den gigantischen Einmarsch aller Gruppen – das ist wie bei den Olympischen Spielen: ein Gänse­haut­moment“, sagt Christine Szymkowiak. „Wir erleben dort so unglaublich viele tolle Beiträge, nehmen Ideen und Anregungen mit nach Hause. Unsere Kletten sind gut vorbereitet und werden unsere Stadt hervorragend vertreten.“ Die Kletten-Mamas drücken den Tänzerinnen natürlich ganz fest die Daumen. Schließlich waren sie schon selbst mehrfach beim Tanzwettbewerb an der Müritz und wissen sehr genau, wie toll die Stimmung dort ist und wie aufgeregt die Tänzerinnen vor ihrem Auftritt sind.

Mehr zum Thema:

Vier Mini-Kletten in einem Jahr

Barther Tänzerinnen wollen an der Müritz brillieren

Von Anika Wenning

Stralsund Bilanz der Arbeitsagentur Stralsund - 200 Arbeitslose mehr in Vorpommern-Rügen im Oktober

Vor allem auf Deutschlands größter Insel gab es einen Anstieg. In Stralsund waren nur sieben Personen mehr ohne Job. Über 200 Lehrstellen sind noch unbesetzt, auf sie kommen aber nur noch 35 Bewerber.

30.10.2019

Ein EU-Projekt macht’s möglich: Polnische und deutsche Polizisten schieben gemeinsam Dienst an der A20, auf dem Stralsunder Bahnhof und in Zügen, aber auch im Seehafen Mukran.

30.10.2019

Die Flötistin Tabea Debus gastierte Ende Juli in Starkow bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Ihr Spiel überzeugte. Das Musikfestival kürte sie jüngst zur Solistin des Jahres 2019.

29.10.2019