Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Betrüger ergaunern mehr als 10 000 Euro von Ribnitzerin
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Betrüger ergaunern mehr als 10 000 Euro von Ribnitzerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 03.12.2019
ARCHIV - 06.03.2018, Baden-Württemberg, Mühlacker: Eine Seniorin telefoniert mit ihrem Smartphone. (zu dpa: «Warum fallen Menschen auf den Enkeltrick rein?») Foto: Sebastian Gollnow/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ In den vergangenen Tagen wurden der Polizei wieder Betrugsversuche gemeldet (Symbolbild). Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Anzeige
Ribnitz-Damgarten/Grimmen

Eine 84-Jährige aus Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen) hat am Montag mehr als 10 000 Euro an Trickbetrüger verloren. Der vermeintliche Neffe fragte die Seniorin nach Geld, weil er sich eine Eigentumswohnung gekauft hätte. 40 000 Euro fehlten ihm aber noch.

Die Geschädigte gab ihm zu verstehen, dass sie derzeit nur über etwa 10 000 Euro verfügen würde. Sie verabredeten die Übergabe an einen Bekannten des Neffen. Dieser erschien auch noch am selben Abend bei der Seniorin. Der Mann habe „ausländisch“ ausgesehen und mit Akzent gesprochen. Die Geschädigte schätze ihn zwischen 40 und 50 Jahre alt. Am Abend telefonierte die Geschädigte mit ihrer echten Verwandtschaft. Dabei wurde der Betrug ersichtlich.

Angebliche Weihnachtsgewinne in Grimmen

Die Betrüger nutzen gerade die Vorweihnachtszeit für ihre unterschiedlichen Maschen. So gab es bei Grimmen mehrere Anrufe von unbekannten Tatverdächtigen, die einen Gewinn bei einer Weihnachtsverlosung versprachen und dafür Gebühren für den Notar forderten. Die Angerufenen fielen nicht darauf herein.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Nach den großen Bombenangriffen 1942 wurde Kunst- und Kulturgut evakuiert. Stralsunder und Greifswalder Schätze fanden zum Beispiel in Gutshäusern Aufnahme.

03.12.2019

Erst- und Sechstklässler haben den „Grundstein“ für eine neue Streuobstwiese gelegt, sie pflanzten drei Obstbäume.

03.12.2019

Zingster erkennt Gefahrensituation und warnt Autofahrer vor den frei laufenden Tieren.

03.12.2019