Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten „Big Alex“ ist bei Segel-WM der Cadets ein gefragter Mann
Vorpommern Ribnitz-Damgarten „Big Alex“ ist bei Segel-WM der Cadets ein gefragter Mann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.07.2018
Bodstedt

Alexander Nicolaus ist derzeit wohl der gefragteste Mann in Bodstedt. Und der 58-Jährige, den alle nur „Big Alex“ nennen, bleibt dabei ganz gelassen, kümmert sich um alles, löst Probleme. Nicolaus ist Cheforganisator der Segelweltmeisterschaften in der Bootsklasse Cadet, die ab morgen in Bodstedt ausgetragen werden.

Alexander Nicolaus, genannt „Big Alex“, ist der Cheforganisator der Segel-WM in der Bootsklasse Cadet in Bodstedt. Quelle: Foto: Marco Schwarz

„Die Idee, eine WM hier auszutragen, ist zunächst aus Jux und Dallerei entstanden“, erzählt Alexander Nicolaus, der Chef der deutschen Cadet-Klassenvereinigung ist. Doch gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus der Gemeinde, dem Verein um den Traditionshafen Bodstedt, vom Segel-Club-Ribnitz, dem Segelverein Güstrow und Sponsoren wurde die Idee schließlich in die Tat umgesetzt. Entgegen aller Bedenken, die an der WM-Tauglichkeit des Boddendorfes hervorgebracht wurden.

„Es galt einige Hürden zu überwinden. Aber das haben wir gemeinsam geschafft. Das Revier ist ideal. Zudem haben wir hier ausgezeichnete Möglichkeiten für die Unterbringung der Segler in Ferienlagern, -wohnungen und Zelten“, freut sich Alexander Nicolaus, dass es losgehen kann.

Beheimatet ist er eigentlich in Ludwigsfelde (Brandenburg) und dort Vorsitzender des Segelvereins Kenterklub Siethen. Mit dem Boddendorf verbindet ihn eine langjährige Liebe. „Ich komme seit 1965 hierher. Seit ein paar Jahren habe ich ein Ferienhaus im Ort“, sagt er. „Für mich ist die Weltmeisterschaft eine Herzensangelegenheit.“

Daher gehe für ihn ein Traum in Erfüllung, wenn es morgen mit der Eröffnungsfeier ernst wird. Diese wird um 18 Uhr beginnen und auch von den rund 250 Teilnehmern aus 14 Nationen bereits sehnsüchtig erwartet. Das erste Rennen wird am Sonntag (12 Uhr) gestartet. „Insgesamt sind fünf Regatta-Tage bis zum Freitag kommender Woche mit zwei bis drei Wettfahrten geplant. Am Mittwoch wird ein Ruhetag eingelegt“, berichtet Alexander Nicolaus.

Mehr als 10000 Kilometer habe er in Vorbereitung auf die WM im Auto zurückgelegt. Die Medaillen und Pokale wurden in Slowenien gefertigt und von dort abgeholt. Und auch die Aktiven aus Übersee wissen den persönlichen Einsatz von „Big Alex“ zu schätzen. „Die Teilnehmer aus Australien und Argentinien habe ich vom Flughafen abgeholt und nach Bodstedt gefahren“, berichtet der Cheforganisator.

Ganz besonders stolz ist er darauf, dass erstmals auch Segler aus Kuba wieder mit an den Start gehen. Um die Ausrüstung mit einem Cadet kümmerte er sich auch gleich mit. „Sie werden nun mit einem kubanischen Aufkleber auf dem Boot und einem schwarz-rot-goldenen Spinnaker dabei sein“, erzählt er freudestrahlend.

Die Farben der Region wollen ab morgen Steuermann Henning Laue und sein Vorschoter Jesse Steffen vom Segel-Club-Ribnitz hochhalten. Zudem geht Vorschoterin Charlotte Meyer vom SCR mit ihrer Steuerfrau Anica Moritz vom Kenterklub Siethen in die WM-Rennen. Parallel zu den Weltmeisterschaften, hier sind 63 Boote gemeldet, wird es Wettfahrten in der sogenannten Promotional-Wertung (57

Boote) geben.

Die Siegerehrung ist am Freitag nächster Woche geplant. Bis dahin wird „Big Alex“ noch der gefragteste Mann am Bodstedter Hafen sein.

Cadet-Weltmeisterschaft

In der Bootsklasse Cadet wird in jedem Jahr eine Weltmeisterschaft ausgetragen. Das Zweimann-Boot ist international beliebt und eine reine Jugendklasse. Bis zum 18. Geburtstag kann die 3,22 m lange und 1,27 m breite Jolle gesegelt werden.

Im Jahr 2002 fanden schon einmal Cadet-Weltmeisterschaften in der Region statt. Damals war Ribnitz-Damgarten Austragungsort.

Die bislang letzte WM in Deutschland wurde 2011 in Kühlungsborn ausgetragen. Im Vohrjahr waren die Cadet-Segler in Bruinisse in den Niederlanden zu Gast.

Marco Schwarz

Gerd Albrecht holte Barther Meisterwerk nach Hause und deckte Neuigkeit auf

27.07.2018

Körperbehinderte aus Berlin beim Barther Theater-Open-Air

27.07.2018

Wencke Griephan startet bei deutscher Meisterschaft

27.07.2018